Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.01.2003 - 

Notebooks Tecra 9100 und Portégé 2010

Toshibas neue Business-Kollektion

MÜNCHEN (CW) - Toshiba Europe hat sein Portfolio um zwei Notebook-Modelle für Business-Anwender erweitert: Eine schnellere Ausführung des "Tecra 9100" sowie das Subnotebook "Portégé 2010" mit deutlich mehr Festplattenspeicher als sein Vorgänger.

Mit dem jüngsten Tecra-9100-Mitglied wendet sich der Hersteller an anspruchsvolle Geschäftsanwender in Großunternehmen. Die aktuelle Ausführung ist mit einem auf 1,8 Gigahertz getakteten Pentium-4-M, 256 MB DDR-RAM-Hauptspeicher, 40-GB-Festplatte, 14,1-Zoll-Farb-Display und DVD-ROM-Laufwerk ausgestattet. Die Voraussetzungen für unabhängiges mobiles Arbeiten soll der Business-Laptop durch Anschlüsse an Wireless LAN, LAN sowie Fast Infrared(FIR) bieten. Toshiba liefert das neue Modell, das mit knapp 4200 Euro zu Buche schlägt, mit Dual Install Windows 2000 sowie Windows XP Professional aus.

Das Subnotebook Portégé 2010 (knapp 3400 Euro) soll sich aufgrund seiner Bauhöhe von lediglich 19 Millimetern und dem geringen Gewicht von 1,1 Kilogramm für Geschäftsreisende eignen. Mit 30 GB Festplattenkapazität und 256 MB SD-RAM ist der zierliche Reisegefährte auch speicherintensiven Applikationen gewachsen. Das 2010 arbeitet mit der ULV-(Ultra-Low-Voltage-)Variante des Pentium III mit 866 Megahertz Taktrate und soll rund sieben Stunden netzunabhängigen Betrieb durchhalten. Darüber hinaus verfügt das Wifi-fähige Gerät über eine Ethernet-LAN- sowie zwei USB-2.0-Schnittstellen, einen SD-Card-Slot, einen Fast-Infrared-Port sowie ein Modem. Optional lässt sich das 2010 via PC-Card oder USB-Port um ein externes DVD-ROM, ein CD-RW-Combo-Laufwerk, ein Diskettenlaufwerk oder eine zweite Festplatte erweitern. (kf)