Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.02.1975 - 

Schlaghammer für Reißzwecken?

Total-Datenbank für System 3

CINCIANATTI/HAMBURG - Für das weltweit über 800 mal eingesetzte Datenbankmanagementsystem TOTAL der Cincom-Systems Inc. wurde jetzt - erstmals für Systeme dieser Größenordnung - eine Version für plattenorientierte IBM-Systeme 3 ab 32 K angekündigt. Eine deutsche Filiale der Cincom wird das System auch in der BRD vertreiben.

Das zum Kaufpreis von 9750 Dollar (Miete möglich) erhältliche DBMS ist in Assembler geschrieben und lauft auf /3. Modell 10 und 15 mit mindestens einer 5444-A-2-Platte. Wie auch die großen TOTAL-Systeme die auf IBM 360/370, Honeywell 2000, Univac 70/9000 und CDC-Anlagen laufen, befreit das Standard-Programm den Programmierer von Anwendungs-Software von Überlegungen, wie und wo Daten im System gespeichert sind; ferner ermöglicht es dem Anwender bessere Kontrolle darüber, wie und wo Daten genutzt werden, als das die bisher üblichen File-Access-Methoden vermögen.

Ein CALL-Befehl genügt

TOTAL übernimmt die physische Verwaltung von Daten durch Indices und Tabellen. Im Anwenderprogramm sind nur die logischen Strukturen zu berücksichtigen. Unabhängig von der Programmiersprache stellt TOTAL Daten für alle Programme zur Verfügung, die CALL-Befehle vorsehen.

Dabei kann TOTAL Daten aus Obermengen heraussuchen oder Untermengen aufaggregieren. Es ist für Stapelbetrieb einsetzbar, - aber auch in Dialoganwendungen, da nach Angaben des Herstellers das /3 Communications-Control Program die TP-Operationen unterstützt.

DBMS-Erfahrung für das Upgrade

Laut Cincom wird das "kleine Total" ganz besonders für solche System 3-Benutzer interessant, die in absehbarer Zeit auf größere Maschinen umsteigen müssen, aber bereits Erfahrungen mit Datenbankmanagement-Systemen gewinnen und ihre Investitionen für den Übergang sichern wollen. Mit einem DBMS sind sie zudem bei der Hardware-Auswahl unabhängiger und nicht zum IBM-Upgrade gezwungen.

Cincom's BRD-Repräsentant Heinz Jochen Gudladt, der insbesondere für den Vertrieb des "großen Totals" binnen eines Jahres Vertriebsstellen in allen größeren deutschen Städten aufbauen will, kommentiert: "Es handelt sich keineswegs um einen Schlaghammer für Reißzwecken, sondern erleichtert gerade beim kleinen Anwender die Umstellung auf DBMS und ermöglicht ihm, auch auf kleinen Maschinen Informationssysteme aufzubauen, die später mitwachsen".

Information: Cincom Systems, 2 Hamburg 13, Hagedornstraße 53