Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.03.1989 - 

NCR will Unix- und Großrechnerwelt verknüpfen:

Tower spielt Server für die V-9800

AUGSBURG (CW) - Auch als Kommunikationsserver und Entwicklungsplattform für V-9800-Mainframes will die NCR GmbH. Augsburg, demnächst ihre Unix-Rechner 32/600 und 32/650 aus der "Tower"-Familie vermarkten. Die für die Verbindung zwischen beiden Rechnerwelten konzipierten Tools wurden jetzt vorgestellt.

Mit Version 2.0 des Hard-/Software-Features "Union", so der Anbieter, lassen sich Unix-Anwendungen in die V-9800-Umgebung hochladen. Bis zu sieben Unix-Rechner könnten über einen Multibus-Adapter sowie über Hilfsprogramme und Software-Treiber mit dem Mainframe verknüpft werden. Außerdem bieten die Augsburger Cross-Compiler an, die auf dem Tower entwickelte Programme in Objektcode umsetzen und über den Systembus an die V-9800 weitergeben sollen.

Das Datenbank-Managementsystem "DBSR" entspricht laut NCR dem relationalen Modell, ist an Busstruktur und Multiprozessorarchitektur der 9800-Familie angepaßt und generiert automatisch ein aktives Data-Dictionary. Unterstützt würden die Abfragesprache SQL sowie die V-9800-typischen Eigenschaften ,,funktionale Redundanz" und "lokal verteilte Verarbeitung".

Ebenfalls auf die V-9800-Reihe abgestimmt sei der Transaktionsverarbeitungsmonitor "Multi-Tran". Abhängig von der Systemauslastung verteile der Monitor anfallende Transaktionen auf verschiedene Prozessoren.

Daneben gibt NCR bekannt, daß das Anwendungsentwicklungssystem "Mantis" von Cincom jetzt auch auf der V-9800 implementiert ist. Über ein "lnterface-Profile" könne das Cincom-System auch mit Fremdprogrammen verknüpft werden.