Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1994

TPC-A- und TPC-B-Benchmarks werden eingestellt TPPC-Gremium kuendigt Tests fuer Client-Server-Umgebung an

MUENCHEN (CW) - Das Transaction Processing Performance Council (TPPC) hat angekuendigt, dass sowohl die TPC-A- als auch die TPC-B- Testlaeufe eingestellt werden. In Zukunft soll es nur noch die schon eingefuehrten TPC-C-Benchmarks sowie die neuen Testsuiten TPC-D und TPC-E und zwei noch nicht naeher bezeichnete Vergleichsverfahren fuer Rechnersysteme geben.

Weder die TPC-A- noch die -B-Tests wurden in der juengeren Vergangenheit noch als realitaetsnah angesehen. Statt dessen veroeffentlichten vor allem Hersteller von Server-Systemen zunehmend Ergebnisse, die sie aus den TPC-C-Benchmarks gewonnen hatten.

Allerdings aeusserten sich Brancheninsider auch kritisch: Sie plaedieren - so zumindest gibt es der Brancheninformationsdienst "Computergram" wieder - fuer ein einziges vereinheitlichtes Verfahren, in dem alle vom TPPC geplanten Testsuiten enthalten sind. Hiermit liessen sich naemlich die teils extrem hohen Kosten reduzieren, die fuer die Konfiguration einer kompletten Versuchsumgebung immer anfallen.

Das TPPC beschied diese Forderung abschlaegig, weil in der Industrie die Anforderungen an Rechnersysteme mittlerweile so komplex geworden seien, dass mit einem einzigen Testverfahren nicht alle Fragen von Anwendern abgedeckt werden koennten.

Die Kritik, noch wuerden bei weitem mehr Hersteller TPC-A- und -B- Ergebnisse einreichen als kostspielig zu ermittelnde TPC-C-Werte, konterte das TPPC mit der Feststellung, es gebe wesentlich mehr Resultate, die aber nicht veroeffentlicht wuerden, weil sie von den betreffenden Firmen fuer eine positive Vermarktung als nicht geeignet angesehen wurden.

Der Kostspieligkeit des TPC-C-Benchmarks will das Konsortium aber durch ueberarbeitete Testsuiten begegnen.

Im ersten Quartal 1995 werde das Gremium die TPC-D-Verfahren praesentieren, mit denen es moeglich ist, Entscheidungsfindungs- Systeme auf ihre Leistungsfaehigkeit zu ueberpruefen.

Speziell fuer unternehmensweite DV-Umgebungen gedacht sind die TPC- E-Benchmarks. Zu diesen wird es noch ein weiteres Testverfahren geben, mit dem sich ausschliesslich die in solchen Umgebungen zu nutzenden Server-Systeme - also Mainframes beziehungsweise deren Alternativen - auf ihre Moeglichkeiten pruefen lassen sollen. Beide Suiten sollen im zweiten Quartal 1995 vorgestellt werden.

Noch kein genauer Zeitpunkt und kein Name steht fuer ein Datenbank- Testverfahren fest. Als Termin ins Auge gefasst ist aber das zweite oder dritte Quartal 1995. Ende kommenden Jahres soll schliesslich noch ein Benchmark fuer Client-Server-Umgebungen folgen. Erste Ergebnisse aus diesen fuenf neuen Testverfahren werden nicht vor Mitte 1996 erwartet.