Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

VDC-Studie prognostiziert Umsatzzahlen amerikanischer EDV-Hersteller:

Tragbare Mikros machen den größten Sprung

02.12.1983

WELLESEY (bwk)-Die weltweiten Auslieferungen der amerikanischen Computerhersteller werden 1984 den Gesamtwert von rund 52,2 Milliarden Dollar erreichen. Dies prognostiziert die Studie "The US Computer Industry" der Venture Developement Corp. (VDC). Das entspräche einer jährlichen Wachstumsrate von 14.7 Prozent seit 1980, als sich der Wert der ausgelieferten Systeme auf 30,2 Milliarden Dollar belief. Während die Verkäufe der großen Universalrechner 1980 etwa zwei Drittel des Umsatzes ausmachten, werden die ausgelieferten Mainframes im Jahr 1984 wertmäßig nur noch die Hälfte des Gesamtumsatzes erzielen. Den extremsten Zuwachs verzeichnen tragbare Mikrocomputer.

Ein gutes Jahr hatte, so die Studie, IBM 1982, während die PCMs mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten. Dies dürfte sich auch 1983 nicht geändert haben, jedoch sei für 1984 eine Verbesserung der Marktchancen für die PCM-Hersteller wie Burroughs, Sperry oder NCR zu erwarten. Wertmäßig steigerten diese Anbieter ihren Anteil am Markt von 5,7 Prozent auf 8,4 Prozent in 1982.

Die Umsätze der Supermini-Computer werden laut Analyse von 1980 bis 1984 von 857 Millionen auf 2,9 Milliarden Dollar ansteigen. Als Gründe für dieses starke Wachstum werden die steigende Anzahl der Anbieter solcher Rechner sowie die Erweiterung der Produktlinien der 32-Bit-Rechner in beide Richtungen des Leistungsspektrums genannt. Der dritte Grund seien die rapide fallenden Preise in diesem Marktbereich.

An Bedeutung verlieren werden die Minicomputer. Für das Jahr 1983 sagt die Studie nur noch eine Steigerungsrate von 15,6 Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr voraus, während in den siebziger Jahren Wachstumsraten zwischen 35 und 50 Prozent bei diesen Rechnern erzielt wurden. Die Minicomputer haben nicht mehr viel "Platz" zwischen den Mikros am unteren und den Superminis am oberen Leistungsende, stellt VDC fest.

Große Verkaufszuwachsraten sieht die Studie erwartungsgemäß bei den Personal Computern im professionellen Einsatz in der Industrie. Im Jahr 1984 sollen die Auslieferungen wertmäßig die 700-Millionen-Dollar-Grenze erreichen. Etwas weniger stark wachse der Markt für Personal Computer für den "Hausgebrauch", vor allem durch die Konkurrenz der Homecomputer.

Phänomenale Zuwachsraten seien bei den tragbaren Mikrocomputern zu erwarten. Erst seit 1980 auf dem Markt, haben sie der Studie nach 1982 bereits 249,6 Millionen Dollar Umsatz erzielt, der sich 1983 verdoppeln soll. Dieser Trend ist laut Analyse auch für 1984 zu erwarten.

Informationen: Venture Developement Corp., One Washington Street, Wellesley, Massachusetts 02181,Tel.:(617)237-3000.