Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

14.12.1979

Tragbares Terminal von Siemens:Mit Infrarotlicht in den Rechner

MÜNCHEN (pi) - Sende- und Empfangsdioden, die im infraroten Bereich arbeiten,

ermöglichen mit Hilfe eines tragbaren Terminals im Taschenrechnerformat und eines feststehenden Datensammlers einen wechselseitigen Datenverkehr mit einem Zentralrechner.

Als erster Anwender installiert das Volkswagenwerk in Wolfsburg eine derartige Anlage. Die Vorzüge der Datenübertragung mit Infrarotlicht liegen nach Ansicht des Herstellers, der Siemens AG, München, in der Abhörsicherheit, da die Reichweite auf zehn bis zwanzig Meter begrenzt ist, sowie in der geringen Anfälligkeit für Störungen durch elektrische Lichtbogen- oder Punktschweißmaschinen. An eine Zentraleinheit können bis zu 100 Datensammler und 256 Terminals angeschlossen werden. In einer Automobilfabrik

läßt sich auf diese Weise die Fehlererfassung an das Fließband legen, so daß fehlerhafte Fahrzeuge in der Reparaturzone bereits "erwartet" werden. Dies verkürze die Zeit für Nacharbeit erheblich.