Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1999 - 

Cisco Systems stellt auf Online-Lernen um

Trainingsdatenbank soll Kenntnisse der Mitarbeiter transparent machen

MÜNCHEN (CW) - Cisco Systems setzt auf Online-Training. Die Lerninhalte, die zunächst auf Vertriebsmitarbeiter zugeschnitten sind, sollen langfristig der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.

Der Kontakt mit Kunden und Zulieferern läuft bei Cisco bereits weitgehend über das Internet. Auch das Management- und Buchhaltungssystem ist online ausgerichtet. Jetzt soll das betriebsinterne Training ans Netz gehen.

Tom Kelly, zuständig für das Schulungssystem, will den Lehrstoff in Module mit einer Dauer von höchstens 20 Minuten aufteilen. So hätten auch die Vertriebsmitarbeiter die Möglichkeit, zwischendurch ihr Lernpensum zu erledigen.

Zudem könnten Trainer rasch den Wissensstand der Mitarbeiter überblicken. Ein Test vor Beginn eines Kurses hilft ihnen herauszufinden, ob sie die Schulung wirklich brauchen. Die Testergebnisse nach dem Training werden gespeichert. Diese Unterlagen helfen dem Unternehmen, sowohl die Qualität des Kurses als auch die Kenntnisse der Mitarbeiter einzuschätzen.

Datenbank verbessert PersonaleinsatzDie Trainingsdatenbank soll dem Management auch zum Überblick verhelfen, wo Mitarbeiter möglichst effektiv einsetzbar sind. Kelly betont, daß nicht jeder Mitarbeiter alles können muß. Vielmehr sollte eine ausreichende Zahl an Kollegen über ein bestimmtes Fachwissen verfügen.

Nicht weniger wichtig ist das Speichern von Informationen rund um das Online-Training. Die bisherigen Versuche, den Wissensstand der Mitarbeiter durch Fragebögen und Aufzeichnungen auf Papier festzuhalten, waren gescheitert: Die Daten veralteten zu schnell und wurden nicht mehr genutzt. Mit dem neuen Lernsystem kann das Netzwerkunternehmen in 2000 Tests täglich die Kenntnisse überprüfen und so die Trainingsinformationen aktualisieren.

Zunächst steht das System nur den eigenen Vertriebsmitarbeitern zur Verfügung. In abgewandelter Form wird es auch für unabhängige Wiederverkäufer von Cisco-Produkten verfügbar sein. Langfristig soll ein Großteil der Informationen der breiten Öffentlichkeit zugänglich sein.