Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.09.1983 - 

Gould stellt "Cache Disc Accelerator" vor:

Transaktionale Systeme auf Trab bringen

FORT LAUDERDALE (CWIN) - Einen Disk Controller mit Cache Memory hat jetzt die Sel Computer Systems Division der Gould Inc. vorgestellt. Das Produkt wurde nach Angaben des Unternehmens entwickelt, um die Performance der Concept/32 Superminicomputer zu verbessern.

Bei dem sogenannten "Cache Disk Accelerator" handelt es sich dem Vernehmen nach um einen Disk Controller für ein integriertes und bis zu sieben externe Plattenlaufwerke. Jede Einheit bietet laut Gould zwei bis 16 Megabyte Cache Memory und kann so bei I/O-intensiven Programme die Performance um das bis zu Dreifache verbessern.

Der Accelerator soll dem Anwender ferner die Möglichkeit bieten, simultan auf zwei. Platten dieselbe Information abzuspeichern. Während einer Schreiboperation transferiert er große Datenblöcke vom Hauptspeicher zum Cache Memory des Disk Controllers. Da Schreiboperationen als abgeschlossen betrachtet werden, sobald die Daten beim Cache Memory angelangt sind, muß die CPU nicht warten, bis die entsprechende Information physikalisch auf der Platte festgehalten ist.

Durch den Einsatz des Cache Memory soll sich auch die Performance bei Leseoperationen verbessern lassen, verlautet von Gould Umfangreiche Programme und Dateien könnten im Cache Memory verbleiben, der Zugriff würde dadurch wesentlich schneller.

Als typische Anwendungsfälle gelten transaktionale Systeme mit vielen interaktiven TerminaIs, umfangreichen Datenbankanwendungen, CAD sowie Datenfernverarbeitung.

Ein Cache-Accelerator-Subsystem kostet Herstellerangaben zufolge in der Grundkonfiguration 77000 US-Dollar.