Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

17.10.1986 - 

AES Deutschland GmbH:

Transfer zwischen MS-DOS und Textverarbeitung

Den Dialog zwischen den Arbeitsplätzen für Management, Sachbearbeitung, Sekretariat und Schreibdienst sowie den elektronischen Informationsaustausch unter dem X.400-Protokoll will die AES auf der Orgatechnik demonstrieren. Einen AT-kompatiblen Personal Computer, einen Laserdrucker, das Einstiegsmodell AES-Assi und das Bürosystem 7370 XP stellt sie als Neuheiten heraus.

Der AES PC AT auf 80286-Basis verfügt laut Firmenankündigung standardmäßig über ein MB Internspeicher, arbeitet unter MS-DOS 3.2 und unterstützt den GW-Basic-Interpreter. Weitere Standard-Spezifikationen seien eine 25-MB-Winchester, ein 1,6-MB-Diskettenlaufwerk, ein grüner oder bernsteinfarbener 14-Zoll-Bildschirm, zwei serielle RS232C-Schnittstellen, eine Centronics-Schnittstelle sowie deutsche Software und Tastaturbelegung. Ein 80287 könne als mathematischer Koprozessor eingesetzt werden.

Das vorhandene Softwareangebot hat AES um das Textpaket Aesop erweitert. Es soll neben Textbe- und -verarbeitung die Integration von Text- und Datenverarbeitung ermöglichen. Durch die Unterstützung der MS-DOS-File- und Dateistruktur gestatte es den wechselseitigen Datentransfer zwischen MS-DOS- und Textapplikationen.

Der Laserdrucker L 5 sei für Text und Grafik geeignet und arbeitet auf der Basis -der LED-(Light-Emitting-Diode-)Technik. Je nach Anwendung drucke er bis zu acht Seiten pro Minute. 300 mal 300 Bildpunkte pro Zoll beträgt die Auflösung. Neben vier Standard-Schriftarten stehe eine Reihe von Schriftkassetten zur Verfügung. Da der L 5 neben der Centronics auch die serielle RS232-Schnittstelle und die Diablo-630-Emulation unterstütze, können neben den AES-Systemen auch alle IBM-kompatiblen PCs angeschlossen werden.

Als Erweiterung des Mehrplatzsystems 7300 ist das Modell 7370 XP gedacht. Vom Vorgängermodell unterscheidet es sich Herstellerangaben zufolge durch eine verdoppelte Speicherkapazität - 512 KB Instruction-Memory und ein MB Data-Memory. Es arbeite im 20-Megahertz-Rhythmus. Durch die Speichergröße werde der Datenzugriff überwiegend im Hauptspeicher abgewickelt. Daher sei die Performance recht günstig.

Ein Einstiegsmodell in die bildschirmorientierte Textverarbeitung soll das Kompaktmodell AES-Assi darstellen. Es werde komplett mit Bildschirm, Diskettenlaufwerk und 25-Zeichen-Matrixdrucker ausgeliefert. Entwickelt wurde es für einfaches Schreiben, Rechnen und Erstellen von Formularen; konzipiert ist es als eine Alternative zu Speicher- und Bildschirm-Schreibmaschinen.

Informationen: AES Deutschland GmbH, Lyoner Straße 36, 6000 Frankfurt 71, Telefon 0 69/66 41 20, Telex 411 268 als d., Halle 10.1, Gang B, Stand 30.