Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

01.04.1994

Transparente Datenhaltung Oracle schafft Gateways zu anderen Datenbanksystemen

01.04.1994

REDWOOD SHORES (IDG) - "Transparent Gateways" verbinden Oracle-7- Datenbank-Server mit Speichersystemen anderer Hersteller. Als Front-end kommuniziert das Oracle-System mit AS/400- und bald auch mit CICS- und IMS-Mainframe-Daten. Dabei wird der SQL-Code in den jeweiligen SQL-Dialekt des Zielsystems uebersetzt.

Die Daten in unterschiedlichen Bestaenden erscheinen dem Anwender laut Oracle, als arbeite er mit einer lokalen, homogenen Datenbank. Durch einen direkten Zugriff ersparten die Gateways das Duplizieren der Daten auf verschiedene Plattformen. Dadurch liessen sich Fehlerquellen und damit Inkonsistenzen vermeiden.

Die IDG-Schwesterpublikation "Infoworld" spricht von einer neuen Generation von Datenbank-Gateways, die einem Oracle-Front-end nicht nur den Zugriff auf AS/400-Daten, sondern auch auf alle Distributed Relational Database Architectures (DRDAs) erleichtern sollen. Bisher unterstuetzt werden die Datenhaltungssysteme DB/2, SQL/ DS, VSAM, HP Turboimage und DEC Rdb. Hinzugekommen ist die Unterstuetzung der AS/400 mit den Netzprotokollen LU 6.2 und TCP/IP. Die untere Preisgrenze fuer das SQL/400-Gateway liegt bei 7500 Dollar. Ein Transparent-DRDA-Gateway kostet zwischen 22 500 und 45 000 Dollar.