Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.07.1982

Traumjob

In letzter Zeit ist es ja ein bißchen in Mode gekommen, an der Computerei im allgemeinen und einer Tätigkeit in der EDV im besonderen herumzumosern. Die Nesthocker tun da kräftig mit.

Wo eine No-Future-Generation "null Bock auf nichts" hat, fallt es auch den Datenverarbeitern schwer, sich mit den Jobzielen zu identifizieren.

Charakteristisch für die Situation unseres Berufsstandes ist es, daß sich immer mehr DV-Spezialisten selbstständig machen wollen, um von der Bequemlichkeit anderer zu leben. Wer erstellt schon gerne Pflichtenhefte?

Trauerwein ist gegen solche Anfalle von Leichtsinn gefeit. Es ist ja nicht so, daß der Dienst im Bereich Organisation/EDV gar keine Vorteile hätte. Im Gegenteil: Wo gibt es denn das sonst noch, daß niemand weiß, wer eigentlich wem unterstellt ist. Das sind eben die Vorteile der Job-Rotation, wie sie in der EDV üblich ist. Da können gerade die jüngeren Kollegen schon mal den Durchblick verlieren und das Nachrücken vergessen.

S. T. kann das nur recht sein. Bedeutet es andererseits doch auch, daß den Endbenutzern in den seltensten Fällen klar ist, an wen im Rechenzentrum sie sich mit Beschwerden wenden können: Datenverarbeiter - ein Traumjob!