Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.09.1997 - 

Für TCPIP und IPX-Protokolle

Traveling Software beschleunigt Remote Access

Herkömmliche Dial-up-Verbindungen im Unternehmensnetz sind im Vergleich zu anderen Kommunikationsverbindungen oft sehr langsam. High-speed-Anschlüsse sind dagegen relativ teuer. In diese Lücke stößt Traveling Software mit seiner Remote-Access-Produktreihe. Das erste System dieser Linie wird jetzt unter der Bezeichnung "Point B Remote Net-Accelerator" vermarktet.

Dabei handelt es sich um ein Dial-up-Add-on für Windows 95 und Windows NT, das den Dateitransfer vom Server zum Client und umgekehrt beschleunigen soll. Die Server-Komponente des Systems wird dazu zwischen die Remote-Network-Accelerator-Clients und die Netzwerk-Server geschaltet. Ähnlich der Funktionsweise von Proxy Servern für Web-Dateien speichert das System häufig nachgefragte Dateien auf einer lokalen Workstation (Caching). Beschleunigt wird der Dateitransfer auch durch die Komprimierung der Informationen. Die kleiner gewordenen Datenpakete lassen sich anschließend schneller durch das Netz schicken.

Im Gegensatz zu ähnlichen Systemen wie Shivas "Powerburst" oder Stampede Technologies "Turbogold" unterstützt Remote Net-Accelerator mit den Protokollen TCP/IP und IPX sowohl Windows-NT- als auch Novell-Netware-Umgebungen. Weitere Informationen sind unter http://www.travsoft.com abrufbar.