Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.12.1996 - 

Netz-Management für die TK-Industrie

Trend zu Intranets erfordert Entwicklungswerkzeuge

Im Rampenlicht der erstmals in Deutschland veranstalteten Internet World stand unter anderem eine Entwicklungssoftware für Telecommunications Management Network (TMN) von der Sun Microsystems GmbH aus Grasbrunn. Mit "Solstice TM Entwicklungs- und Implementations-Technologien" kann nach Firmenangaben die Einbindung von Anwendungen in TMN-Netze realisiert werden. Im einzelnen handelt es sich um den "Solstice Enterprise Manager", "Solstice TMNscript", "Solstice TMN/SNMP Q-Adaptor" und "Solstice CMIP". Sun bietet mit den neuen Produkten Lösungen, die eine Erstellung von TMN-Anwendungen sowie eine bessere Verwaltbarkeit des Netzes ermöglichen sollen.

Außerdem gab Sun Microsystems vorzeitig die Fertigstellung der Spezifikationen für das Javabeans-API bekannt. Javabeans ist die Komponentenarchitektur für die Java-Plattform. Sie erlaubt Programmierern, wiederverwendbare Komponenten einmal zu schreiben und in unterschiedlichen Umgebungen wie COM, Opendoc oder Netscapes Live Connect ablaufen zu lassen.

Mit dem Produkt "Salvo Vista" hat Simware auf der Internet World eine Intranet-Entwicklungsumgebung für die unternehmensweite Informationsverarbeitung vorgestellt, die auf der Information-Objects- Technologie basiert. Diese soll die Entwicklung Web-basierter Anwendungen beschleunigen und vereinfachen und ermöglicht den Zugriff auf vorhandene Unternehmensinformationen. Sie trennt völlig zwischen der Informationspräsentation auf den Benutzersystemen und der Struktur der zugrundeliegenden Anwendung. Bei Salvo Vista handelt es sich um eine Erweiterung zu Simwares Intranet-Produkt "Salvo Connect 3.0". Das ist eine Server-Software, die 3270- beziehungsweise 5250-Datenströme sowie Daten aus relationalen Datenbanken automatisch in Hypertext Markup Language (HTML) konvertiert und den Clients zur Verfügung stellt.

Aus dem gleichen Haus stammt "Rexxware für Intranetware". Rexx ist eine umfangreiche Scriptsprache der IBM. Rexxware bietet Erweiterungen, die es erlauben, Clib- und Btrieve-Funktionen von Netware zu verwenden, ohne daß dafür ein Software Developer Kit benötigt wird. Speziell für Intranetware wurde ein Funktionssatz entwickelt, der die Directory Services von Intranetware nutzt.