Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.11.1995

Trennung von Bandbreiten-Management und Leitungen Department of Defense schreibt groesstes SDH-Netz der Welt aus

FRAMINGHAM (IDG) - Das US-Verteidigungsministerium geht revolutionaere Networking-Wege. Bei der Vergabe der Auftraege fuer das geplante Defense Information System Network (DISN) uebt die Behoerde Druck auf die amerikanischen Netzbetreiber aus. Sie fordert von den Carriern, Leitungen und Bandwidth-Management jeweils als separaten Service anzubieten.

Das Department of Defense versetzt die nationalen Netzbetreiber in den Vereinigten Staaten in helle Aufregung. Bei der Ausschreibung des weltweit groessten privaten Netzwerks auf Basis des Uebertragungsstandards Synchronous Digital Hierarchy (SDH) beharrt das Ministerium auf einer Trennung von Leitungen und Bandbreiten- Management. Katzenjammer loest der Wunsch des Ministeriums bei den ueberregionalen TK-Konzernen AT&T, MCI und Sprint aus, weil bei Vergabe der Auftraege an mehr als einen Carrier SDH-Strecken mit den Banwidth-Managern des Wettbewerbers verbunden werden muessen. Bislang war es Gepflogenheit, beides in einem Servicepaket an den Kunden zu bringen.

Die Netzbetreiber werden jedoch zaehneknirschend klein beigeben muessen, wollen sie nicht auf ein lukratives Geschaeft verzichten. Immerhin winken den Gewinnern der Ausschreibung Einnahmen in Hoehe von sechs Milliarden Dollar. Auf diese Summe schaetzen Experten das Volumen fuer einen Zeitraum von neun Jahren. "Es waere absurd, nicht mitzubieten", sagte Jerry Edgerton, als Vice-President bei MCI Communications fuer Regierungssysteme verantwortlich.

Analysten sehen in der Strategie des Verteidigungsministeriums einen wesentlichen Vorteil: Die gesonderte Ausschreibung der Kontrolle ueber das SDH-Bandbreiten-Management erleichtert der Behoerde die Migration auf den Asynchronous Transfer Mode (ATM), das erklaerte Ziel der Washingtoner. SDH wird von dem Uebertragungsdienst ATM als physikalisches Transportmedium genutzt. Eine klare Trennung des Switching und der Bandbreiten-Verwaltung von der eigentlichen Transferebene vereinfachen den Wechsel auf ATM-Netze. Der Grund: Die Spezifikationen in den Punkten Operating, Administration sowie Wartung beduerfen bei SDH noch der Weiterentwicklung.