Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.05.1996 - 

Kuerzere Einfuehrungszeiten fuer Baan IV

Triton-Nachfolger von Baan soll die Dominanz der SAP brechen

Als Zielmaerkte fuer "Baan IV Process" sieht der Hersteller vor allem die Lebensmittel-, Getraenke- und Papierindustrie sowie Raffinerien. Das Modul stammt von der kanadischen Probe Sciences Ltd., die 1993 als Process-Division in die Baan-Company eingegliedert wurde. Die urspruenglich unter der Bezeichnung "Osspri" angebotene Software wurde in eine 4GL uebertragen und ist nun mit ihren Logistikfunktionen in die ERP-Komponenten Distribution, Manufacturing und Finance integriert. Unterstuetzt werden laut Baan sowohl die Chargenfertigung (von der Serie bis hin zum Individualauftrag) wie auch die flussorientierte Produktion der Papierindustrie.

Durch saemtliche Module des ERP-Upgrades zieht sich nun ein integriertes Qualitaets-Management-System (QMS), das die Definition von Artikelmerkmalen erlaubt und verschiedene Kontrollfunktionen fuer Zwischen- und Endprodukte bereitstellt.

Auf eine kuerzere Implementierungsphase und eine flexiblere Anpassung der Software an individuelle Geschaeftsprozesse zielt das Werkzeug "Enterprise Modeler" innerhalb des Orgware-Moduls. Das Tool ersetzt den bislang angebotenen "Business Organizer", bei dem die Parameter fuer das Customizing noch manuell gesetzt werden mussten. Alle Einstellungen beziehungsweise Aenderungen der Funktions-, Prozess- und Organisationsmodelle lassen sich laut Baan nun intuitiv vornehmen, wobei die Darstellung in Petri-Netzen erfolgt. Die Parameter fuer die Anwendungen werden automatisch generiert.

Die Arbeit mit dem Enterprise Modeler kann auf sogenannten Referenzmodellen aufsetzen, in denen die Prozesse bestimmter Industriezweige bereits beschrieben sind. Erste Modelle stellt Baan mit "Engineer-to-Order" (ETO) fuer die Kundenauftragsfertigung sowie "Make-to-Order" (MTO) fuer die Serienfertigung zur Verfuegung.

Als einen Quantensprung gegenueber der Vorgaengerversion bezeichnet der Hersteller neben den in Release IV integrierten Analyse-, Controlling- und Projekt-Management-Features auch die Multi-Site- Faehigkeit: Aufgrund der EDI- und WAN-Unterstuetzung sowie der nun realisierten Datenbanksicherung ueber Two-Phase-Commit eigne sich das Upgrade fuer den Einsatz in weltweit taetigen Konzernen.