Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Dollarkurs und Aktienrückkauf schwächen Bilanz


26.01.1990 - 

Trotz Ergebnisdrucks will NCR Entwicklungsausgaben steigern

DAYTON/AUGSBURG (vwd/ CW) - Die NCR Corp. weist trotz Ergebniszuwächsen bei den Ländergesellschaften für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 1989 leichte Rückgänge von Umsatz und Nettogewinn aus.

Die Einnahmen der Corporation lagen 1989 (Geschäftsjahr gleich Kalenderjahr) mit 59965 Milliarden Dollar leicht unter dem Ergebnis von 1988 (5,99 Milliarden Dollar) und gingen im vierten Quartal 1989 auf 1,788 Milliarden Dollar zurück, verglichen mit 1,804 Milliarden im letzen Quartal 1988. Der Nettogewinn 1989 sank gegenüber 1988 um 6,1 Prozent von 439 Millionen auf 412 Millionen Dollar, im vierten Quartal lag er mit 147 Millionen Dollar um zwei Millionen, entsprechend 1,34 Prozent, unter dem Ertrag des Vergleichszeitraumes vom Vojahr.

Der in letzter Zeit etwas gefestigte Dollarkurs, so NCR-Chairman Charles E. Exley, habe die Einnahmesteigeigungen der Ländergesellschaften im vierten Quartal aufgezehrt, so daß auf den Dollarkonten der Konzernmutter weniger als im Vorjahr eingegangen sei. Zum schlechten Jahresergebnis hätten außerdem ein erhöhter Aufwand für Forschung und Entwicklung, gesunkene Brutto-Margen und der Rückkauf von neun Millionen ausstehender NCR, Aktien bei. getragen. Diese Maßnahme habe sich andererseits Positiv auf den Gewinn pro Aktie ausgewirkt: Auf das Jahr gerechnet, zahlte NCR eine Dividende von 5,38 Dollar gegenüber 5,33 Dollar 1988; im letzten Quartal waren es 2,02 Dollar, damit 17 Cent über der Ausschüttung Ende 1988.

Die Investitionen für Forschung und Entwicklung sollen im laufenden Fiskaljahr weiter gesteigert werden; gleichzeitig strebt NCR Steigerungen von Umsatz und Gewinn an. Ein rigides Kostenmanagement, so Lutz Leinert, Sprecher der NCR GmbH in Augsburg, soll helfen, dieses Ziel zu erreichen. Ein Personalabbau wird nach seinen Worten nicht notwendig sein, da NCR auch bei hohen 11 Umsatzsteigerungen Neueinstellungen grundsätzlich restriktiv handhabe. Die Bilanzzahlen der deutschen NCR-Tochter sollen im März offengelegt werden.