Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.04.1977 - 

Tschirren: "Erwartungen übertroffen"

Trotz Mehrinstallationen im Ertragstief

HANNOVER - "Die Chancen von Kleincomputern können nicht hoch genug eingeschätzt werden", erklärte Dr. Jürg Tschirren, Geschäftsführer der Honeywell Bull GmbH, auf der Hannover Messe. So habe sich auch der "bedeutendste europäische EDV-Anbieter auf dem Weltmarkt" (HB-Slogan) vor rund eineinhalb Jahren entschlossen, im Konzert der Hersteller vom Small Business Systems unüberhörbar mitzuspielen: "Das Serie-60-Einstiegsmodell 61/40 hat inzwischen unsere Erwartungen übertroffen."

Die deutsche CII-HB-Tochter konnte ihren installierten Maschinenpark in der Bundesrepublik vergrößern, und zwar von 1,072 Milliarden Mark Installationswert im Jahre 1975 auf 1,168 Milliarden Mark im Jahre 1976. Der Umsatz betrug im vergangenen Jahr rund 330 Millionen Mark. Mit einem wertmäßigen Anteil von 6.9 Prozent am Gesamtmarkt belegt HB hierzulande Platz drei hinter IBM und Siemens, liegt allerdings nach Anzahl der installierten Zentraleinheiten mit 9 Prozent (neueste Diebold-Statistik für Universalrechner) vor den Münchnern auf Platz zwei.

Der Konzernumsatz von CII Honeywell Bull betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 3,14 Milliarden französische Francs. Die Auftragseingänge beliefen sich auf rund 3,4 Milliarden französische Francs. Sie zeigten, wie Dr. Tschirren ausführte, eine deutlich ansteigende Tendenz: "Wir rechnen uns aufgrund der derzeitigen Ergebnisse günstige Aussichten für 1977 und 1978 aus."

Der Auftragsbestand, der Anfang dieses Jahres bei über 3 Milliarden französischen Francs lag, sichert den größten Teil der für das laufende Jahr geplanten Auslieferungen.

Als konsolidierten Jahresüberschuß nach Steuern hat die CII Honeywell Bull im ersten Jahr nach der Fusion 87,4 Millionen französische Francs ausgewiesen, das entspricht einer Umsatzrendite von 2,8 Prozent. Beim Cash Flow von 529 französischen Francs beträgt das Verhältnis zum Gesamtumsatz 16,8 Prozent.

Die deutsche Niederlassung wird dagegen mit einem Negativergebnis abschließen, das in seiner endgültigen Höhe allerdings noch nicht feststeht - die Bilanz ist noch nicht testiert.