Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.05.2000

TU Darmstadt testet RSVP

DARMSTADT (pi) - Mit dem Resource Reservation Setup Protocol (RSVP) kann ein Standard-PC ohne Probleme die Signalisierung von über 20000 Datenströmen verarbeiten. Zu diesem Ergebnis kam das Institut für integrierte Publikations- und Informationssysteme (Ipsi) der TU Darmstadt, als es die Verwendbarkeit von RSVP als allgemeines Signalisierungsprotokoll testete. Dabei ist es egal, ob die Dienstgüte durch feingranulare Ressourcenreservierung oder skalierbare Mechanismen gewährleistet wird. Der Protokollstandard wurde entwickelt, um Datenströmen - insbesondere bei Audio- und Video-Übertragungen - im Internet durch Bandbreitenreservierung eine garantierte Dienstgüte bereitstellen zu können. Aufgrund des erheblichen Verarbeitungsaufwands in den Routern ist allerdings die Anwendbarkeit umstritten.