Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.03.1998 - 

Tübinger Pilotprojekt lindert Arbeitslosigkeit

Tübinger Pilotprojekt lindert Arbeitslosigkeit Naturwissenschaftler als Informations-Manager

Die Maßnahme des Arbeitsamts wurde von der Unternehmensberatung Loquenz konzipiert und umgesetzt.Über ein Jahr hatte das Tübinger Beratungsunternehmen die Berufschancen für Naturwissenschaftler analysiert.Fazit: Eine gute Möglichkeit, der Arbeitslosigkeit zu entgehen, liegt für diese Berufsgruppe im Know-how des Informations-Managements.Im Sommer 1997 starteten neun Teilnehmer das viermonatige Pilotseminar, in dem sie sich umfassende Kenntnisse zu Hard- und Software, Online-Datenbanken, Dokumentation und betrieblichem Informations-Management aneigneten.Auch Betriebswirtschaft, Kommunikation sowie rationelle Arbeitstechniken standen auf dem Lehrplan.Für das anschließende Praktikum fanden die Teilnehmer chemische und pharmazeutische Unternehmen, Datenbankanbieter sowie Unternehmensberatungen.

Vermittler zwischen den Abteilungen

Biowissenschaftliche Informations-Manager haben mit ihrer Doppelfunktion aus Naturwissenschaft und Informationstechnik laut Loquenz eine Brückenfunktion zwischen den verschiedenen Fachabteilungen im Unternehmen.Daher wurden die angehenden Informations-Manager in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt: in der DV- oder Dokumentations-Abteilung, im Bereich des Multimedia-Marketings, bei der Produktbetreuung sowie zur Datenbank-Recherche in Forschungs- und Entwicklungsabteilungen.Da die Stellenangebote für diese Spezialisten bundesweit verstreut sind, mußten die Teilnehmer räumlich flexibel sein und nahmen häufig einen Umzug für ihr Praktikum in Kauf.Neben dieser Flexibilität bewiesen sie auch ihre Fähigkeit, mit Kollegen aus ganz anderen Fachbereichen zusammenzuarbeiten.

Im Februar 1998 trafen sich die Kursteilnehmer, um freiwillig eine zusätzliche Prüfung abzulegen, die von der Deutschen Gesellschaft für Dokumentation zertifiziert wurde.Die meisten Absolventen waren zu diesem Zeitpunkt von ihrem Praktikumsunternehmen in eine Festanstellung übernommen worden oder hatten bereits einen anderweitigen Arbeitsvertrag in der Tasche.Aufgrund dieser guten Erfahrungen wird die Schulung künftig regelmäßig angeboten.

Darüber hinaus ist das Training vorgesehen als berufsbegleitende Weiterbildung für Naturwissenschaftler, die sich zum Informations-Manager oder zum selbständigen Informations-Broker qualifizieren wollen.Nähere Auskünfte erteilt Stefan Reuter unter der Telefonnummer 070 71/92 03-15.