Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

03.06.2008

TUI Infotec verkauft Artemis-Software

03.06.2008
Der Dienstleister will Firmen mit Projekt-Tools von Artemis ausstatten.

Der aus dem Reisekonzern hervorgegangene IT-Serviceanbieter TUI Infotec hat das deutsche, österreichische und Schweizer Geschäft des französischen Softwarehauses Artemis übernommen. Damit ist der IT-Dienstleister für den Vertrieb der Software und die mit dem Einsatz verbundenen IT-Services verantwortlich. Hierzu zählt auch das Hosting der Anwendungen für Investitionsplanung und Projektsteuerung. Derzeit werden vier TUI-Infotec-Mitarbeiter sowie der Service-Desk auf die Systeme geschult. Für den Third-Level-Support sowie branchenspezifische Beratungsleistungen bleibt Artemis verantwortlich.

Itil im Fokus

Über den Softwarevertrieb will TUI Infotec sein Servicegeschäft ausbauen und neue Branchen erreichen. "Die Anwendungen von Artemis ergänzen unsere Itil-basierenden Services ideal", kommentierte Heinz Kreuzer, Vorsitzender der Geschäftsführung von TUI Infotec. Seit der Übernahme durch das indische Unternehmen Sonata Software 2006 versucht der aus der ehemaligen IT-Abteilung des Reiseanbieters hervorgegangene IT-Dienstleister TUI Infotec, über die Nutzung von Offshore-Kapazitäten verstärkt auch externe Kunden zu gewinnen. Das Softwaregeschäft rund um Artemis soll dabei helfen.

Anders als reine Projekt-Management-Programme wie etwa "Microsoft Project" stellt das Artemis-Produkt nach Herstellerangaben firmenweit nutzbare Funktionen und eine zentrale Datenhaltung zur Verfügung, um eine Vielzahl an Projekten zu steuern. Unternehmen sollen das Werkzeug zum einen für operative Aufgaben des Projekt-Managements verwenden. Zum anderen dient es dazu, von einer Firmen- und Marktstrategie ein Investmentportfolio abzuleiten, Programme zu definieren und die sich daraus ergebenden Projekte bezüglich Kosten, Zielen und Terminen zu überwachen. Hinzu kommen Auswertungen und Berichtsfunktionen, dazu zählen Dashboards für Führungskräfte.

Im deutschsprachigen Raum ist die Kundenzahl der Software mit 30 recht überschaubar, allerdings arbeiten oft mehrere tausend Endbenutzer einer Firma mit dem Werkzeug. Weltweit kommt Artemis auf etwa 2000 Unternehmenskunden. Vertreiben und beim Kunden einführen beziehungsweise an dessen Bedürfnisse anpassen wird TUI Infotec zunächst nur das Artemis-Produkt für das IT-Management. Immer mehr Firmen halten es dem Anbieter zufolge für erforderlich, ihre IT-Vorhaben in Anlehnung an die Firmenstrategie ähnlich zu kontrollieren wie ein Industriebetrieb seine Produktion. (sp/fn)