Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Auch Notebooks vorgestellt


17.04.1998 - 

Tulip erweitert die PC-Serie Vision Line um Workstations und kleine Server

Als Einstiegs-Server für kleinere Unternehmen oder Arbeitsgruppen ist die "er"-Serie gedacht. Der Rechner arbeitet mit einem oder zwei Pentium-II-Prozessoren, die mit bis zu 333 Megahertz getaktet sein können. Das Gehäuse bietet für Erweiterungen vier Steckplätze, drei von außen zugängliche Einschübe für Peripheriegeräte wie Streamer sowie drei interne Einschübe für Festplatten.

Als Workstation im PC-Outfit präsentiert sich die "xm"-Serie, die ebenfalls mit bis zu zwei Pentium-II-Chips bestückt werden kann.Der Mini-Tower enthält eine integrierte unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV), Ethernet-Controller (10/100 Mbit/s), Matrox-Grafikkarte und einen SDRAM-Speicher, der die Funktion Error Checking and Correction (ECC) beherrscht.Als Betriebssystem kommt Windows NT Workstation 4.0 zum Ein-satz, optional ist auch Windows 95 zu haben.Das System läßt sich remote konfigurieren, auch die Software kann von zentraler Stelle installiert werden. Die Basisversion soll ab 3565 Mark zu haben sein.

Die Rechner der "xd"-Reihe warten mit Kompatibilität zum ATX-Format auf, deren Hauptplatinen sind allerdings kleiner als der Standard.Die Desktop-PCs erlauben die Erweiterung über den Universal Serial Bus (USB), den Accelerated Graphic Port Bus (AGB) sowie die 10/100-Mbit-Ethernet-Karte.Zusätzlich enthalten die Rechner drei ISA- und vier PCI-Steckplätze sowie einen zweiten Einschub für eine weitere Festplatte.Die Speicherkapazität beträgt dann maximal 8 GB.Die Möglichkeiten zum Verwalten der xd-Rechner entsprechen den anderen Modellen der Vision Line.Die Basisversion mit Pentium-Chip und 16 MB SDRAM kostet 2675 Mark.

Fertigung nach ISO 9001

Schließlich ist ab sofort die Notebook-Serie "Motion Line mb" zu haben, die sich als Bindeglied zwischen Mobil- und Desktop-Rechner versteht.Das Gerät mit einem Gewicht zwischen drei und 3,3 Kilogramm läßt sich mit bis zu 144 MB Hauptspeicher (SDRAM) ausstatten.Zur Basisversion gehören neben einer Infrarot-Schnittstelle ein Videospeicher mit 2 MB, 4-GB-Festplatte, CD-ROM-Laufwerk mit 20facher Normalgeschwindigkeit und der Universal Serial Bus (USB).Das TFT-Display mißt 13,3 Zoll in der Diagonale und unterstützt eine maximale Auflösung von 1024 x 768 Pixel.Der Mobilrechner ist inklusive Windows 95 ab 7510 Mark zu haben.

Die Komponenten aller Tulip-Rechner lassen sich nach Kundenwünschen zusammenstellen.Die Garantiezeit bei den Rechnern der Vision Line beträgt drei Jahre.Alle Rechner von Tulip werden im neuen Werk im niederländischen s´-Hertogenbosch nach ISO9001 gefertigt.