Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.2000 - 

Neuer Abteilungs-Server aus der Vision Line

Tulip will Server-Geschäft mit Partnern stützen

10.11.2000
MÜNCHEN (CW) - Tulip Computers bringt einen neuen Abteilungs-Server aus seiner "Vision-Line"-Serie auf den Markt. Das Zwei-Wege-System will der niederländische Anbieter seinen Kunden über zahlreiche Partner schmackhaft machen, deren Zusatzgeräte den Rechner aufwerten sollen.

Mit dem Abteilungs-Server aus der Vision Line will Tulip eine Plattform für kleinere und mittlere Workgroups anbieten. Zwischen 25 und 100 Benutzer sollen die neuen Maschinen bedienen können. Die Rechner arbeiten mit bis zu zwei Pentium-Xeon-CPUs von Intel. Der Hauptspeicher lässt sich mit maximal 2 GB bestücken. Die Obergrenze der unterstützten Festplattenkapazität aller eingebauten Laufwerke liegt bei 108 GB.

Tulip bietet seine Server mit unterschiedlichen Konfigurationsmöglichkeiten an. So können Anwender auswählen, ob nur das Betriebssystem installiert, oder ein vollständig eingerichtetes System mit allen Speicher- und Management-Funktionen ausgeliefert werden soll.

Um ihren Kunden verschiedene Optionen bieten zu können, suchen die Niederländer Partnerschaften mit Speicher- und Softwareanbietern. Dazu gehören beispielsweise die Firma Onstream, die externe Bandspeichergeräte für die Tulip-Rechner liefert, oder Computer Associates (CA), das die Management-Tools für die Geräte bereitstellt. Die neuen Vision-Line-Server sind ab sofort verfügbar. In der Basisausstattung kosten die Maschinen ab 4863 Mark.