Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.11.1994

Tuxedo wird DCE nur zum Teil unterstuetzen

MUENCHEN (CW) - Die Zukunft des Remote Procedure Call (RPC) der OSF scheint unsicher geworden zu sein. So soll die fuer Ende dieses Jahres angekuendigte Version 5.0 von Novells Online- Transaktionsmonitor "Tuxedo" zwar das Distributed Computing Environment (DCE) der OSF unterstuetzen, nicht aber den der Technik zugrundeliegenden RPC.

Laut Novell hat die Entscheidung gegen die OSF-Technik lediglich zur Folge, dass Entwickler ihre DCE-Anwendungen neu kompilieren muessen, bevor sie unter Tuxedo einsetzbar sind. Erst kuerzlich hat sich zudem ein Gremium des Standardkonsortiums Object Management Group (OMG) gegen den ressourcenintensiven OSF-RPC und fuer ein Light-Produkt von Sunsoft entschieden (vgl. CW Nr. 43 vom 28. Oktober 1994, Seite 6).

Wie die IDG-Schwesterpublikation "Network World" berichtet, wird die neue Tuxedo-Version neben DCE-Services auch das Netzprotokoll SNMP unterstuetzen. Beide Erweiterungen dienen der besseren Einbindung von Tuxedo-Anwendungen in heterogenen Umgebungen. Hinzu kommt, dass das Unix-Produkt nach Auskunft von Betatestern nun auch fuer Windows NT angeboten werden soll. Ausserdem hat Novell gerade erst ein Gateway fuer das Transaktionsverarbeitungs-Protokoll OSI TP der International Standards Organization (ISO) freigegeben. Mit dessen Hilfe lassen sich Aufgaben zwischen Grossrechnermonitoren und Tuxedo verteilen.