Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.09.1996 - 

Sharp und Mitsubishi entwickeln:

TV-Geräte für das Internet

Schon ab Oktober möchte die japanische Sharp Corp. den "Network Vision" anbieten, der PC und TV-Gerät in einem Gehäuse vereint. Das Gerät hat eine Bildschirmdiagonale von 32 Zoll und fungiert als Fernseher und Monitor. Die Kombimaschine beherbergt zusätzlich einen 32-Bit-RISC-Prozessor von ARM, ein Modem mit 28 800 Baud, 3 MB Haupt-, 2 MB Flash-Speicher und 2 MB ROM-Speicher. Zusätzlich liefert Sharp eine selbstentwickelte Software aus, die unter anderem einen Browser und das Front-end für den Online-Service "Inter-TV" der Fujitsu Ltd. enthält.

Das rund 3100 Dollar teure Gerät läßt sich per TV-Fernbedienung, die auch als Tastatur dient, ans World Wide Web bringen. Die Auflösung des VGA-kompatiblen Bildschirms beträgt 640 mal 480 Pixel. Den Monitor kann man vertikal unterteilen, so daß beim Internet-Surfen gleichzeitig der TV-Krimi verfolgt werden kann. Das Standgerät mit einem Gewicht von 52 Kilogramm soll zunächst nur in Japan angeboten werden.

Mitsubishi hat mit dem "Diamond-Web" den US-Markt im Visier. Dafür planen, wie "vwd" meldet, die Japaner und deren Tochter Consumer Electronics America für die erste Produktionsserie eine Bildschirmgröße von 40 Zoll.