Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.03.1981 - 

International Mathematical & Statistical Libraries (IMSL) Inc.:

Twoplot-Grafik und Fortran Bibliothek

HANNOVER (pi) - Differentialgleichungen für verschiedene Einsatzbereiche bietet ein neues Softwarepaket, das die Texaner neben ihrer nun schon in die Jahre kommenden IMSL-Library in Hannover vorstellen.

Das neue Softwarepaket ist die zweite Ausgabe von "Twodepep". Es ist ein Programm finiter Elemente, das eine Reihe zweidimensionaler, partieller Differentialgleichungen lost. Es kann in verschiedenen wissenschaftlichen und technischen Bereichen verwendet werden, etwa auf den Gebieten: Wärmeleitung, Diffusion, Elastizität, Schrödinger-Gleichungen, Energiepotentiale, Strömungsprobleme. (Die Liste ist nicht nur auf diese Bereiche beschränkt.) Diese zweite Ausgabe hat nach IMSL-Angaben folgende Vorteile: Das Programm kann bis zu zehn Gleichungen gleichzeitig lösen. Es ermöglicht einen variablen Zeitschritt. Es verwendet den Cuthill-McKee-Algorithmus zur Numerierung der Knoten und außerdem einen speziellen Algorithmus zur Bandbreitenreduktion, durch den die Cuthill-McKee-Numerierung noch verbessert wird. Am wichtigsten aber ist in den Augen der Texaner "Twoplot", ein übertragbares, graphisches Ausgabepaket, das Skalar-, Vektor, und Spannungsfelder zeichnet.

Die 8. Ausgabe der Library ist eine umfassende Sammlung von 495 erprobten mathematischen und statistischen Fortran-Unterprogrammen, 37 mehr als die 7. Ausgabe. Jedes Unterprogramm funktioniert als ein Baustein in der Lösung von wissenschaftlichen und mathematischen Problemen. Für Benutzer mit Fortran-, Mathematik- und/oder Statistikkenntnissen ist die Nutzuung völlig unproblematisch, versichert IMSL. Die Parameter der Aufrufsequenzen sind genau definiert, und "Library"-Handbücher enthalten viele notwendige Beispiele und Hinweise. Die Sammlung ist in folgende 17 Bereiche aufgeteilt: (1.) Varianzanalyse; (2.) Basisstatstiken; (3.) Klassifizierte Datenanalyse; (4.) Differentialgleichungen, Quadrieren, Differenzieren; (5.) Eigensystem-Analyse; (6.) Voraussage, Ökonometrie, Zeitreihe, Transformation; (7.) Erzeugung und Prüfung von Zufallszahlen; (8.) Interpolierung, Näherungswerte, Glättung; (9.) Lineare algebraische Gleichungen; (10.) Mathematische und statistische Sonderfunktionen; (11.) Unparametrische Statistik; (12.) Observationsstruktur, Multivariate Statistik; (13.) Regressionsanalyse; (14.) Sampling; (15.) Nutzungsfunktionen; (16.) Vektor-, Matrizenarithmetik; (17.) Null- und Extremalpunkte, lineare Programmierung.

Informationen: IMSL, Inc., 7500 Bellaire Boulevard, Sixth Floor-NBC Building, 77036 Houston, Texas/USA .

Auf der Messe: Halle 18, Stand 0809.