Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1997 - 

Keine Beteiligung an 56K-Standard-Forum

U.S. Robotics präsentiert erste xDSL-Produkte

Über Partnerschaften mit dem französischen Systemintegrator CS Telecom sowie dem spanischen TK-Carrier Telefonica will sich der Modemriese die Unterstützung bei der Einführung seiner DSL-Produkte sichern. "Viper-DSL" ist für Endanwender konzipert, "Axcell" soll von Telekommunikationsdienstleistern eingesetzt werden. Beide Lösungen sind Angaben von USR zufolge ab Ende Mai für 1150 beziehungsweise 1840 Mark in Deutschland erhältlich.

Mit Viper-DSL bietet der Hersteller ein kompaktes Modem für den Small-Office-Home-Office- (Soho-)Markt, das Daten von xDSL auf Ethernet routen kann. Das Flash-RAM des Gerätes erlaubt schnelle Upgrades auf neue Technologien. Derzeit gestattet Viper-DSL Downloads mit 1,5 Mbit/s; das Versenden von Daten erfolgt mit 384 Kbit/s. Schon im zweiten Quartal 1997 will USR seinen Kunden jedoch ein Up- grade anbieten, das diese Werte auf 6 Mbit/s beziehungsweise 640 Kbit/s erhöhen soll.

Die in Hannover vorgestellten Office-Access-Lösungen sind nach Angaben des Anbieters die ersten überhaupt, die ISDN- und Analogmodemfunktionalität kombinieren. Die Produktfamilie besteht aus den zwei Varianten des "Netserver-I-Modems" sowie dem "Modem-Pool-I-Modem" (MP-I) das ebenfalls in zwei Versionen erhältlich sein wird. Alle Geräte sind in den USA bereits verfügbar, USR hat sie lediglich für europäische ISDN-Anforderungen modifiziert.

Nach Angaben der Company sind die Hybrid-Modems in der Lage, auch USRs proprietären x2-Standard für Datenübertragungen mit bis zu 56 Kbit/s zu unterstützen - entsprechende Upgrades könnten über Flash-RAM- Uploads erfolgen.

Im Moment ist allerdings noch unklar, ob dies dem Anwender etwas bringen wird, da mehrere verschiedene Verfahren zur High-speed Datenübertragung existieren, die nicht miteinander kompatibel sind. Ein neugegründetes "Open Forum" beschäftigt sich daher damit, einen offenen Standard festzulegen. VSR selbst ist in dem Forum nicht präsent - die neue Konzernmutter 3Com will sich statt dessen dort für x2 stark machen.