Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

21.05.1999 - 

Schweizer Großbank archiviert online

UBS kürzt Warteschlange

MÜNCHEN (CW) - Mit über 70 Millionen archivierten Seiten betreibt die Schweizer Großbank UBS AG mit Sitz in Basel und Zürich eines der größten elektronischen Archive. Mit Hilfe des Dokumenten-Management-Systems "Ixos-Archive" der Ixos Software AG aus Grasbrunn erhalten die rund 30000 Mitarbeiter der UBS innerhalb von Sekunden Zugriff auf die gewünschten Unterlagen.

Die UBS rechnet in den kommenden zehn Jahren mit einem Anstieg des Dokumentenbestands auf über 300 Millionen Unterlagen. Schon heute recherchieren die Bankangestellten täglich 20 000 Dokumente, an Spitzentagen sind es bis zu 50 000.Waren die Basisakten früher nur von der kontoführenden Geschäftsstelle einsehbar, können die mehr als fünf Millionen UBS-Kunden nun an jeder der über 200 Filialen ihre Bankgeschäfte erledigen.

Dazu konvertiert ein externer Scan-Dienstleister täglich bis zu 150000 Unterlagen - tagesaktuelle Dossiers der Kunden und allgemeine Daten für den Bankverkehr - in elektronische Dokumente und legt sie über eine Online-Verbindung in Ixos-Archive ab.

Unternehmenskritisch ist weiterhin die schnelle Möglichkeit der Unterschriftenüberprüfung: Um Recherche und Authentifizierung zu gewährleisten, entnimmt die UBS die Signaturen dem eingescannten Kontoeröffnungsantrag elektronisch und speichert sie als separate, etwa 5 KB große Dateien ab.