Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.10.1991 - 

Elektronische Post mit Windows-Produkt

Über Winmail tauschen DOS-PCs und Unix-Mikros Nachrichten aus

CUPERTINO (IDG) - DOS-PCs mit der Windows-Erweiterung können unter Einsatz der Mail-Software "Winmail" von der Netmanage Inc. elektronische Post mit Unix-Systemen austauschen.

Mit der E-Mail-Software kann der Anwender direkt auf die Unix-Mailservices (Simple Mail Transfer Protocol) zugreifen. Das bedeutet, daß der PC-Benutzer an jeden Unix-Host elektronische Mitteilungen verschicken oder von diesen empfangen kann. Nachrichtenübermittlung zwischen PCs ist ebenfalls möglich.

Winmail implementiert das Unix-Mail-Protokoll selbst auf den PC, ein Gateway ist somit nicht vonnöten. Die empfangenen oder versandten Dokumente nutzen das TCP/IP-Protokoll.

Nachrichten können mit einem in die Software integrierten Editor abgefaßt werden. Außerdem kann der Anwender verschiedene Nachrichten zur gleichen Zeit lesen und zwischen den unterschiedlichen Dokumenten über die Cut-and-Paste-Funktion Daten austauschen. Zudem lassen sich ASCII-Dateien in diese Nachrichten übertragen.

Winmail nutzt die Multitasking-Funktion von Windows, so daß ankommende Sendungen im Hintergrund verarbeitet, während Nachrichten, die sich nicht direkt absenden lassen, in einer Schlange verwaltet werden. Netmanage liefert Winmail momentan als Teil des TCP/IP-Paketes "Chameleon" aus, bei dem es sich nicht um ein speicherresidentes Programm handelt, sondern um eine Software, die auf der Dynamic-Link-Library-Funktion von Windows basiert.