Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehemen - 07.30 Uhr-Fassung

04.04.2008
RWE, E.ON und EdF loten britische AKW-Standorte aus

RWE, E.ON und EdF loten britische AKW-Standorte aus

Die Energiekonzerne RWE und E.ON sowie der französische Stromversorger Electricite de France (EdF) sprechen mit den zuständigen britischen Behörden über mögliche Standorte für neue Atomkraftwerke. Alle drei Konzerne bestätigten am Donnerstag, mit der in Großbritannien für die AKW-Stilllegung zuständigen Behörde NDA Kontakt aufgenommen zu haben, um deren Standorte auf ihre Tauglichkeit für neue Kernkraftwerke hin zu überprüfen.

SAP bekräftigt Umsatz- und Ertragsziele für 2008

Die SAP AG hat ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2008 bekräftigt und auch ihre mittelfristigen Ziele für das Jahr 2010 bestätigt. Demnach rechnet das Unternehmen im laufenden Geschäftsjahr 2008 mit einem Wachstum des Software- und softwarebezogenen Umsatzes von wechselkursbereinigt 24% bis 27%, wie aus dem veröffentlichten Geschäftsbericht des DAX-Konzerns hervorgeht. 2007 hatte SAP einen Software- und softwarebezogenen Umsatz von 7,43 Mrd EUR erwirtschaftet.

Sparkassen wollen Risikoschirm für BayernLB mittragen - Presse

Bayerns Sparkassen sind bereit, sich an der Abschirmung von Milliarden-Risiken bei der BayernLB zu beteiligen. "Ich gehe davon aus, dass eine Risikoabschirmung unter den Sparkassen eine Mehrheit finden wird", sagte Siegfried Naser, Präsident des Sparkassenverbandes Bayern der Zeitung "Münchner Merkur" (Freitagsausgabe).

Streiks sollen Verkauf der griechischen OTE an Telekom stoppen

Die Deutsche Telekom muss mit weiterem Widerstand gegen eine Übernahme des griechischen Telekommunikationskonzerns OTE rechnen. Aus Protest wollen die Mitarbeiter am Montag erneut streiken. Die Arbeit werde am 7. April für vierundzwanzig Stunden niedergelegt, erklärte der Präsident der Branchengewerkschaft OME-OTE, Panagiotis Koutras.

Boeing setzt Kampagne gegen EADS-Tankerauftrag fort

Der US-Flugzeughersteller Boeing Co setzt seine Kampagne in den USA gegen die Vergabe des Militärauftrags für Tankflugzeuge an die European Aeronautic Defence & Space Co (EADS) fort. Boeing zitierte dazu aus einer Studie der US-Luftwaffe. Danach soll der Boeing-Tanker bei Kampfeinsätzen gegenüber der EADS-Maschine mehr Vorteile haben.

Caterpillar erhöht weltweit die Preise

Der US-Maschinenbaukonzern Caterpillar Inc will seine Preise weltweit um bis zu 5% erhöhen. Angesichts der gegenwärtigen wirtschaftlichen Bedingungen würden Listenpreise und Verkaufsförd erung angepasst, und insgesamt betrachtet würden dabei die Preise steigen, teilte der US-Hersteller von Baumaschinen sowie von schnell und mittelschnell laufenden Diesel- und Gasmotoren mit.

Alitalia lotet Chancen auf wirtschaftliches Überleben aus

Die vom Konkurs bedrohte italienische Fluggesellschaft Alitalia will der Regierung in Rom bis kommenden Dienstag mitteilen, ob sie noch Chancen auf ein Überleben des Unternehmens sieht. Das kündigte die Luftfahrtgesellschaft am Donnerstag mit. Einen Tag zuvor waren die Gespräche über den Verkauf des Unternehmens an Air France-KLM vorerst geplatzt.

DJG/phf/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.