Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.11.2011

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

08.11.2011
Volkswagen-Kernmarke setzt Wachstum im Oktober fort

Volkswagen-Kernmarke setzt Wachstum im Oktober fort

Die Volkswagen AG hat den Absatz ihrer Kernmarke trotz konjunktureller Unsicherheiten weiter gesteigert. Im Oktober wurden insgesamt 430.800 Pkw der Marke Volkswagen verkauft und damit 10,4% mehr als im Vorjahresmonat. In den ersten zehn Monaten des Jahres lag das Plus bei 12,1% auf 4,24 Mio Fahrzeuge.

BMW erzielt im Oktober Rekordabsatz

BMW hat im Oktober einen Rekordabsatz erzielt. Weltweit lieferte der Autobauer 139.276 Fahrzeuge der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce aus, ein Zuwachs von 8,3%. In den ersten zehn Monaten lag das Plus bei 15,2% auf 1,19 Mio Automobile. "Die BMW Group ist damit auf einem guten Weg, im Gesamtjahr über 1,6 Mio Fahrzeuge abzusetzen und eine neue Bestmarke zu erreichen," sagte Vorstand Ian Robertson.

BASF will im Pflanzenschutz bis 2020 Umsatz kräftig anheben

Der Chemiekonzern BASF peilt in den kommenden Jahren in seinem Unternehmensbereich Pflanzenschutz kräftiges Wachstum an. Geplant sei im Jahr 2020 ein Umsatz von 6 Mrd EUR, nach 4 Mrd im Vorjahr, gab BASF bekannt. Die etablierten Märkte in Europa, Nordamerika und Japan sollen dabei ein wichtiges Standbein des Geschäfts bleiben.

Turbulente Finanzmärkte belasten Gewinn der Munich Re

Die turbulenten Finanzmärkte und die konsequente Bilanzierung dieser Entwicklungen haben der Munich Re im dritten Quartal einen deutlichen Gewinneinbruch beschert. Dabei lief das Versicherungsgeschäft mit steigenden Prämieneinnahmen und relativ geringer Schadenbelastung durchaus gut. Für 2011 erwartet der weltweit größte Rückversicherer deshalb weiterhin ein "positives Jahresergebnis", nachdem bis Ende September ein Plus von rund 80 Mio EUR zu Buche steht.

Tognum hebt Gewinnprognose an

Der Antriebssystem- und Energieanlagenspezialist Tognum trotzt dem schwierigen Wirtschaftsumfeld und hebt nach einem starken Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten seine Gewinnprognose für 2011 an. "Auf Basis der guten Ergebnisentwicklung im dritten Quartal erwarten wir für das Gesamtjahr ein leicht besseres Ergebnis als bisher angenommen", sagte Vorstandsvorsitzender Joachim Coers. "Alles in allem stehen bei Tognum die Zeichen auf weiteres profitables Wachstum."

Leoni liefert starkes drittes Quartal ab

Der Kabelspezialist Leoni hat ein starkes drittes Quartal abgeliefert. Dank der anhaltend hohen Nachfrage aus der Automobilindustrie verbuchten die Nürnberger zwischen Juli und September einen deutlichen Umsatzzuwachs und einen Gewinnsprung. Die Jahresziele bekräftigte das im MDAX notierte Unternehmen.

Neugeschäft bei Aareal Bank beflügelt Konzernergebnis

Von der Finanzkrise zeigt sich der Immobilienfinanzierer Aareal Bank auch im dritten Quartal unbeeindruckt: Das Konzernbetriebsergebnis übertraf mit 47 Mio EUR den Wert des Vorjahreszeitraums (33 Mio. EUR) um rund 42%. "Wir konnten auch im dritten Quartal Opportunitäten für margenstarkes Neugeschäft nutzen und unsere Marktposition weiter stärken", sagte der Vorstandsvorsitzende Wolf Schumacher. Bereits nach den ersten neun Monaten hat das Bankhaus das Konzernbetriebsergebnis des vergangenen Jahres von 134 Mio EUR übertroffen.

HeidelDruck stellt wegen Nachfrageschwäche Strukturen auf Prüfstand

Die Heidelberger Druckmaschinen AG stellt aufgrund der zunehmenden Nachfrageschwäche ihre Strukturen auf den Prüfstand. Sämtliche Bereiche, Produkte und Prozesse sollen durchleuchtet werden, teilte der Druckmaschinenhersteller mit Sitz in Heidelberg mit. Zudem sollen Kosten und Kapazitäten weiter herunter gefahren werden. Details dazu will der Konzern nach Abschluss der Prüfung nennen.

SÜSS MicroTec übertrifft im 3. Quartal alle Erwartungen

Der Chipzulieferer Süss MicroTec AG hat im dritten Quartal mehr verdient und umgesetzt als erwartet. Der Umsatz legte nach Angaben um 24% auf 45,9 Mio EUR zu und übertraf damit den Analystenkonsens von 38 Mio EUR. Alle Konzernsparten trugen zu dem Wachstum bei. Zwar buchte der TecDAX-Konzern fast ein Drittel weniger Aufträge als im Vorjahr, lag aber auch damit deutlich über der Marktprognose.

Tipp24 hebt Umsatzprognose an

Glück bei der Auszahlungsstatistik hat dem Online-Wettanbieter Tipp24 zu einem guten dritten Quartal verholfen. Vor diesem Hintergrund hob das Management den Ausblick für den Umsatz im laufenden Jahr auf 130 Mio EUR von 104 Mio EUR an.

Hugo Boss erhöht Gewinnziel für 2015 um 50%

Hugo Boss hat seine Mittelfristprognose deutlich erhöht. Bis 2015 soll das operative Ergebnis EBITDA vor Sondereffekten auf 750 Mio EUR und damit um die Hälfte stärker als bislang prognostiziert steigen. Der Bekleidungshersteller erwartet in vier Jahren einen Umsatz von 3 Mrd EUR. Bislang hatte der Vorstandsvorsitzende Claus-Dietrich Lahrs 2,5 Mrd EUR genannt.

SocGen verdient wg Griechenland-Abschreibungen ein Drittel weniger

Höhere Rückstellungen für griechische Staatsanleihen und Rückgänge im Corporate- und Investmentbanking haben bei der Societe Generale (SocGen) im dritten Quartal zu einem Gewinneinbruch geführt. Die französische Großbank verdiente unterm Strich mit 622 Mio EUR gut 30% weniger. Analysten mit 732 Mio EUR deutlich mehr erwartet.

RTL macht nicht-bindendes Übernahmeangebot für Endemol - Zeitung

RTL Group hat anscheinend ein unverbindliches Übernahmeangebot für die niederländische TV-Produktionsgesellschaft Endemol abgegeben. Endemol liegen laut einem Bericht der italienischen Tageszeitung La Repubblica bereits Offerten vom US-Medienkonzern Time Warner und den italienischen Gruppen Mediaset und Clessidra vor. Quellen für ihre Informationen nannte die Zeitung nicht.

Michelin verkauft Hankook-Beteiligung für bis zu 610 Mio USD

Die Cie Generale des Etablissements Michelin SCA trennt sich von ihrer kompletten 9,98-prozentigen Beteiligung am südkoreanischen Reifenhersteller Hankook Tire Manufacturing Co. Insgesamt 15,2 Mio Aktien werden im Rahmen eines Blockverkaufs angeboten. Michelin könnte dabei bis zu 610 Mio USD erlösen, wie aus dem maßgeblichen Termsheet hervorgeht, in den Dow Jones Newswires Einblick hatte.

Vodafone hebt Ergebnisprognose für 2011/12 an

Der Telekommunikationsdienstleister Vodafone hat im ersten Halbjahr operativ besser abgeschnitten als von Analysten erwartet und seine Ergebnisprognose für das laufende Geschäftsjahr 2011/12 angehoben. Einer Mitteilung zufolge rechnen die Briten nunmehr mit einem bereinigten operativen Ergebnis von 11,4 Mrd GBP bis 11,8 Mrd GBP. Bislang lautete die Guidance des Managements auf 11,0 Mrd GBP bis 11,8 Mrd GBP.

Airbus fährt im Oktober 193 Bestellungen ein

Die EADS-Tochter Airbus hat im Oktober 44 Flugzeuge ausgeliefert und dank eines Großauftrags von Qantas Bestellungen über insgesamt 193 neue Maschinen eingefahren. Alleine die australische Airline orderte 110 Mittelstreckenmaschinen des Typs A320. Insgesamt hat Airbus damit in den ersten zehn Monaten des laufenden Jahres 1.372 Bestellungen erhalten, abzüglich der 141 Stornierungen blieben unter dem Strich 1.231 Aufträge.

Thales behält Ausblick bei - Umsatzminus im dritten Quartal

Die französische Thales SA hat im dritten Quartal einen Umsatzrückgang von 2% auf 2,65 Mrd EUR verzeichnet. Gleichzeitig behielt der Rüstungs- und Elektronikkonzern seine Jahresprognose trotz knapper Staatskassen und damit geringeren Regierungsaufträgen bei.

Lloyds schreibt in ersten neun Monaten tiefrote Zahlen

Rückstellungen zum Ausgleich von Schäden aus mangelhaften Restschuldversicherungen im Volumen von 3,2 Mrd GBP haben die Lloyds Banking Group tief in die Verlustzone gedrückt. In den ersten neuen Monaten belief sich der Nettoverlust auf 2,82 Mrd GBP, wie das Kreditinstitut mitteilte. Der Umsatz lag im dritten Quartal bei 5,07 Mrd GBP und blieb damit hinter der Markterwartung von 5,21 Mrd GBP zurück.

CRH verdient im 3. Quartal trotz höherer Umsätze weniger

Der irische Baustoffkonzern CRH hat im dritten Quartal trotz etwas höherer Umsätze weniger verdient. Der Umsatz kletterte um 3% ausgehend von dem Vorjahreswert von 5,1 Mrd EUR, wie die CRH plc bekannt gab. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) ging dagegen auf 0,65 Mrd von 0,7 Mrd EUR zurück.

DJG/sha/kla

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.