Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Volkswagen steigert operatives Erg 9M auf 4,3 (Vj 2,9) Mrd EUR

Die Volkswagen AG hat die Erwartungen der Analysten mit ihren Neunmonatszahlen übertroffen. Das Unternehmen habe sein operatives Ergebnis in den drei Quartalen 2007 auf 4,2793 (Vj 2,904) Mrd EUR gesteigert, teilte der Automobilhersteller mit. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem operativen Ergebnis von 4,15 Mrd EUR gerechnet.

Volkswagen bekräftigt Jahresprognose 2007

Die Volkswagen AG hat ihre Prognose für 2007 bekräftigt. Der Automobilhersteller wolle im laufenden Jahr mindestens 5,1 Mrd EUR Gewinn vor Steuern erzielen, teilte der DAX-Konzern bei Vorlage der Neunmonatszahlen mit. Volkswagen hatte zur Bekanntgabe der Halbjahreszahlen im Juli seine Jahresprognose leicht angehoben. Davor hatte der Automobilhersteller das Ziel ausgegeben, 2008 ein Ergebnis vor Steuern von 5,1 Mrd EUR zu erreichen.

Allianz: Thomas C. Wilson wird neuer Chief Risk Officer

Die Allianz SE hat Thomas C. Wilson mit Wirkung zum 1. Januar zum Chief Risk Officer berufen. Wie der Versicherungskonzern mitteilte, folgt der 46-Jährige in dieser Funktion auf Raj Singh, der zur Swiss Re wechselt.

Software AG: WebMethods-Integration läuft "sehr gut"

Die Integration des im Frühjahr übernommenen US-Softwareherstellers WebMethods in die Software AG läuft teilweise besser als geplant. "Die Integration läuft sehr gut", sagte Software-Finanzvorstand Arnd Zinnhardt im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Im Vertriebsbereich habe sich der Prozess sogar beschleunigt und sei entgegen den ursprünglichen Planungen in der Region EMEA bereits abgeschlossen worden.

Hochtief betreibt weitere 47 Schulen in Großbritannien

Die Hochtief AG übernimmt den Betrieb von weiteren 47 Schulen in Großbritannien. Wie der Baukonzern mitteilte, beträgt das Auftragsvolumen mehr als 300 Mio EUR. Die Tochtergesellschaft Hochtief Facility Management UK Ltd übernimmt für zirka 25 Jahre das technische und infrastrukturelle Gebäudemanagement von 47 Bildungseinrichtungen im Nordwesten Englands.

Macquarie verzichtet auf über 50% Annahmequote bei Techem-Kauf

Die australische Bank Macquarie hat sich bereits vor der am Montag angekündigten Tenderofferte für die Techem AG größere Aktienpakete in Einzelvereinbarungen gesichert und verzichtet bei ihrem öffentlichen Gebot deshalb auf eine Mindestannahmeschwelle. In einer Mitteilung heißt es, Macquarie European Infrastructure Fund II habe bindende Vereinbarungen und Absichtserklärungen geschlossen, mit denen sich der Anteilsbesitz beim Energiedienstleister auf über 30% erhöhen wird.

ersol bekräftigt Prognosen für 2007

Die ersol Solar Energy AG hat ihre Prognose für das Gesamtjahr 2007 bekräftigt. Demnach wird weiterhin ein Umsatz von 148 Mio bis 155 Mio EUR sowie ein operativer Gewinn von mindestens 20 Mio EUR erwartet, sagte Sonja Teurezbacher, Leiterin Investor Relations, Dow Jones Newswires.

Q-Cells hält an Prognosen für 2007 fest

Die Q-Cells AG hält nach der Gewinnwarnung von Conergy an ihren Prognosen für 2007 fest. Stefan Lissner, Leiter Investor Relation, sagte Dow Jones Newswires, dass unverändert mit einem Umsatz von mindestens 800 Mio EUR gerechnet werde, 2008 sollen es mindestens 1 Mrd EUR und 2009 mindestens 1,4 Mrd EUR sein.

Gutachten rät Bahn nach IPO zu radikalem Sparkurs - FR

Nach einem Börsengang der Deutschen Bahn AG rät die US-Investmentbank Morgan Stanley nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" (FR) in einem Gutachten dem Unternehmen zu einem radikalen Sparkurs. Der Staatskonzern solle nach dem Einstieg privater Geldgeber den Zustand der Gleise und Bahnhöfe nur noch auf "ausreichendem" Niveau halten.

Ahold steigert Umsatz im 3Q auf 6,32 (6,25) Mrd EUR

Der Einzelhändler Ahold hat seinen Umsatz im dritten Quartal um 1,1% auf 6,32 (6,25) Mrd EUR erhöht. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten mit einem leicht geringeren Erlös von 6,27 Mrd EUR gerechnet. Der Umsatz bereinigt um Wechselkurseffekte habe um 5,6% zugelegt, teilte das Unternehmen vor Börsenbeginn mit.

SEB steigert Nettoergebnis im 3Q unerwartet um 1,3%

Die schwedische Skandinaviska Enskilda Banken AB (SEB) hat ihr Ergebnis im dritten Quartal anders als erwartet nicht nur gehalten, sondern um 1,3% gesteigert. Der Finanzkonzern berichtete einen Nettogewinn von 3,09 (Vorjahr 3,05) Mrd SEK. Fünf von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten mit 3,05 Mrd SEK unter dem Strich gerechnet.

Nissan verbucht geringeren Nettogewinn im 2. Quartal

Die Nissan Motor Co Ltd hat im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahrs einen um 26,8% geringeren Nettogewinn verbucht. Im Zeitraum von Juli bis September erzielte der Automobilkonzern einen Nettogewinn von 120,1 Mrd JPY (umgerechnet rund 0,74 Mrd EUR) gegenüber 164,0 Mrd JPY im Vorjahreszeitraum, teilte das Unternehmen mit.

Chrysler-Tarifabschluss steht kurz vor Annahme durch UAW

Der Tarifabschluss bei der Chrysler LLC steht kurz vor Annahme durch die Beschäftigten. Die Wahrscheinlichkeit, dass der geplante vierjährige Vertrag noch von der US-Automobilgewerkschaft United Auto Workers (UAW) abgelehnt werde, sei gering, sagten Vertreter, die anfänglich gegen den Vertrag waren.

DJG/flf/brb

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.