Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.12.2007

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Lufthansa: Haben höhere Anzahl von Nachtflügen erwartet

Lufthansa: Haben höhere Anzahl von Nachtflügen erwartet

Die Deutsche Lufthansa AG ist von den Auflagen für den Ausbau des Frankfurter Flughafens enttäuscht. "Wir haben eine höhere Anzahl von Nachtflügen erwartet", sagte Lufthansa-Sprecher Peter Schneckenleitner. Die Airline habe im Verfahren zum Ausbau des Flughafen durchschnittlich 41 Passagier- und Frachtflüge begründet. Hessen lasse nun nur 17 Flüge für den gesamten Flughafen zu.

BASF und Gazprom starten Gasförderung in Juschno Russkoje

Die BASF AG und die russische OAO Gazprom haben die russische Erdgaslagerstätte Juschno Russkoje offiziell in Betrieb genommen. Das teilte der Chemiekonzern mit. Die Beteiligung der BASF an der Gasförderung in Sibirien sei Teil eines inzwischen abgeschlossenen Tausches von Unternehmensanteilen.

Regulierer: Telekom soll Auftragsstau rasch beheben

Die Bundesnetzagentur hat die Deutsche Telekom AG aufgefordert, so rasch wie möglich eine Verzögerung bei der Bereitstellung von Telefonanschlüssen an Konkurrenten zu beheben. Es gebe hier einen großen Auftragsstau, erklärte Behördenpräsident Matthias Kurth.

Siemens erhält Auftrag aus China für Hochspannungsnetz - Presse

Die Siemens AG wird den Bau der weltweit längsten und leistungsstärksten Hochspannungsleitung in China einem Zeitungsbericht zufolge unterstützen. Das Unternehmen habe einen Auftrag mit der chinesischen Grid Corp zur Lieferung von Ausrüstungen für die Leitung unterzeichnet, berichtet die Tageszeitung "China Daily".

Fraport sieht Landebahn weiterhin bis Winter 2011 in Betrieb

Die Fraport AG rechnet nach der Erlaubnis zum Ausbau des Frankfurter Flughafens weiterhin bis zum Winterflugplan 2011 mit der Inbetriebnahme der neuen Landebahn. Aus diesem Grund seien nun vor allem zeitgerechte Entscheidungen wichtig, sagte Vorstandsvorsitzender Wilhelm Bender.

Bilfinger Berger und Hochtief in Auswahl für Panamakanal-Auftrag

Beim geplanten Ausbau des Panama-Kanals sind die deutschen Baukonzerne Bilfinger Berger und Hochtief mit ihren Konsortien bei der Auftragsvergabe für neue Schleusenanlagen in die engere Wahl genommen worden. Wie die Panama Canal Authority mitteilte, kamen vier internationale Konsortien in die nächste Bieterrunde. Der Auftrag habe ein Volumen von etwa 5,25 Mrd USD und soll voraussichtlich im Dezember 2008 vergeben werden.

Bilfinger veräußert Büroimmobilien an alstria Office-REIT

Die Bilfinger Berger AG veräußert dreizehn überwiegend selbstgenutzte Büroimmobilien in Deutschland an die alstria Office-REIT AG. Das Transaktionsvolumen liegt bei 111 Mio EUR, wie der Baukonzern mitteilte. Die Immobilien befinden sich in Berlin, Dresden, Frankfurt, Hamburg, Mannheim, Stuttgart und Wiesbaden.

Arcandor wächst im dritten Quartal vor allem mit Thomas Cook

Der Touristik- und Handelskonzern Arcandor hat im dritten Quartal vor allem von der Sparte Thomas Cook profitiert und den bereinigten Konzernumsatz um 131% auf 7,4 Mrd EUR gesteigert. Das bereinigte EBITDA der drei operativen Bereiche des Konzerns wurde mit 700 (73) Mio EUR nahezu verzehnfacht, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Arcandor: Haben Rumpfgeschäftsjahr mit Nettogewinn abgeschlossen

Die Arcandor AG hat das Rumpfgeschäftsjahr 2007 mit einem Nettogewinn abgeschlossen. Das sagte der Vorstandsvorsitzende des Konzerns, Thomas Middelhoff, auf einer Pressekonferenz. Allerdings könne die Höhe des Nettogewinns gegenwärtig noch nicht näher beziffert werden. Das Rumpfgeschäftsjahr 2007 umfasst bei Arcandor die Monate Januar bis November.

Lautenschläger: MLP-Unabhängigkeit bleibt dauerhaft unangetastet

Der Unternehmensgründer und Großaktionär der MLP AG, Manfred Lautenschläger, hat sein "stabiles" und "langfristiges" Engagement in dem Finanzdienstleister bekräftigt. "Nachdem der Vorstand das Unternehmen in den vergangenen Jahren konsequent auf Unabhängigkeit ausgerichtet hat, wird MLP diese im Markt einzigartige Positionierung in den kommenden Jahren konsequent nutzen", wird Lautenschläger zitiert.

HamaTech-Aktionäre stimmen Verschmelzung mit Singulus zu

Die Aktionäre der HamaTech AG haben die Ende Oktober vereinbarte Verschmelzung ihres Unternehmens mit der Singulus Technologies AG gebilligt. Die Entscheidung fiel auf einer außerordentlichen Hauptversammlung von HamaTech, wie Singulus mitteilte.

Wienerberger baut weiteres Hintermauerziegelwerk in Frankreich

Die Wienerberger AG baut ein weiteres Hintermauerziegelwerk in Frankreich. Die Investitionssumme betrage rund 22 Mio EUR, teilte der größte Ziegelproduzent der Welt mit. Die Produktionskapazität werde sich auf 80 Mio Normalformatziegel belaufen. Die Produktion soll im Spätherbst nächsten Jahres starten.

ArcelorMittal startet Rückkauf von bis zu 44 Mio Aktien

Der Stahlkonzern ArcelorMittal hat mit seinem am 12.Dezember angekündigten Rückkaufprogramm von bis zu 44 Mio Anteilsscheinen begonnen. Das Programm habe eine Dauer von zwei Jahren und werde entweder für potenzielle Zukunftschancen das Unternehmen betreffend genutzt oder die Aktien würden eingezogen, teilte das Unternehmen mit.

OMV Gas Int'l beteiligt sich an LNG-Terminal in Rotterdam

Die OMV AG beteiligt sich über ihre Tochter OMV Gas International GmbH an einem geplanten Flüssiggas-Terminal in Rotterdam. Die dänische DONG Energy, die niederländische Essent und die OMV werden jeweils einen 5%-Anteil am so genannten Gate Terminal übernehmen, teilte der österreichische Erdöl- und Erdgaskonzern mit.

Alcatel-Lucent verkauft Anteil an Draka Comteq für 209 Mio EUR

Der Telekomausrüster Alcatel-Lucent hat seinen 49,9-prozentigen Anteil am Glasfaserleiter-Hersteller Draka Comteq BV an die Draka Holding NV verkauft. Er erhalte dafür 209 Mio EUR in bar, teilte der Konzern mit. Die Transaktion soll noch im laufenden Jahr abgeschlossen werden.

DJG/ncs/pia

Copyright (c) 2007 Dow Jones & Company, Inc.