Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Edelstahl drückt ThyssenKrupp-Quartalsergebnis

Die ThyssenKrupp AG hat im ersten Quartal ihres Geschäftsjahres 2007/08 zwar einen Umsatz auf Vorjahresniveau, wie angekündigt aber einen deutlichen Gewinneinbruch verzeichnet. Wie der Konzern mitteilte, betrug das Vorsteuerergebnis von Oktober bis Dezember nur noch 646 Mio EUR nach 1,06 Mrd EUR im Vorjahr. Vor Sondereffekten habe das Vorsteuerergebnis 715 Mio EUR betragen. Grund für diese Entwicklung war das deutlich schwächere Edelstahlgeschäft, das sich in den Segmenten Stainless und Services niedergeschlagen hatte.

ThyssenKrupp: Stainless Steel im 2Q wieder in Gewinnzone

Die ThyssenKrupp AG rechnet damit, dass ihr Segment Stainless Steel im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 wieder schwarze Zahlen schreibt. Dies geht aus einer Präsentation des Unternehmens auf der Internetseite hervor. Stainless verbuchte im ersten Quartal einen Vorsteuerverlust von 45 Mio EUR nach einem Vorsteuergewinn von 325 Mio im Vorjahr.

Infineon/Ziebart sieht kein Risiko einer Übernahme - Welt

Der Technologiekonzern Infineon fürchtet vor dem Hintergrund der Kursschwäche seiner Aktie keine Übernahme. "Nein, ich sehe kein Risiko. Denn die aktuelle Kursschwäche betrifft auch unsere Konkurrenten, wenn auch nicht ganz so krass. Und gleichzeitig sind die Finanzierungsmöglichkeiten durch die aktuelle Kreditkrise sehr viel geringer geworden", sagte der Infineon-Vorstandsvorsitzende Wolfgang Ziebart in einem Interview mit der Tageszeitung "Die Welt".

Lufthansa: Russland verlängert Überflugrechte bis Ende März

Die Lufthansa Cargo AG darf auch weiterhin mit ihren Frachtfliegern auf dem Weg nach Asien russischen Luftraum durchfliegen. Russland habe die Überflugrechte bis zum 31. März 2008 verlängert, sagte Lufthansa-Cargo-Sprecher Nils Haupt. Details wollte er nicht nennen. Deutschland und Russland verhandeln seit geraumer Zeit über eine Verlängerung der Überflugrechte. Diese hatte Russland Ende 2007 zunächst nur bis Ende Februar 2008 bewilligt.

Hochtief wird mit Konzerngewinn 07 eigenes Ziel übertreffen

Der Baukonzern Hochtief wird sein eigenes Ergebnisziel für 2007 "deutlich" übertreffen. Der Konzerngewinn werde voraussichtlich rund 140 Mio EUR erreichen, teilte das Unternehmen mit. Das seien dann rund 57% mehr als im Vorjahr. Damit habe Hochtief das Ziel, 2007 beim Konzerngewinn die Schwelle von 100 Mio EUR zu überschreiten, übertroffen.

Vossloh erwirbt niederländischen Weichenhersteller

Die Vossloh AG erwirbt die niederländischen Kloos Oving BV und will damit ihr Weichengeschäft stärken. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart, heißt es in der Mitteilung. Die Transaktion soll vorbehaltlich der Zustimmung des Aufsichtsrats und der Kartellbehörden rückwirkend zum 1. Januar 2008 wirksam werden. Das Bahntechnikunternehmen hatte im Januar bereits den dänischen Weichenhersteller Sportek übernommen.

NA: Cumerio-Kauf hat schon 2007/08 positiven Erg-Einfluss

Die Norddeutsche Affinerie AG (NA) rechnet nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Bernd Drouven damit, dass die Akquisition der belgischen Cumerio sich bereits im laufenden Geschäftsjahr 2007/08 positiv auf das Ergebnis auswirken wird. Der Einfluss der Übernahme- und Integrationskosten werde relativ gering sein, sagte Drouven. Ein Teil der geplanten Synergien durch den Zusammenschluss werde zudem ebenfalls bereits in diesem Geschäftsjahr realisiert.

comdirect bank sieht sich gut in das Jahr 2008 gestartet

Die comdirect bank AG ist nach den Worten ihres Vorstandsvorsitzenden Andre Carls "gut in das Jahr 2008" gestartet. Eine konkrete Gewinnprognose werde aber erst Mitte des Jahres veröffentlicht, sagte er auf der Bilanz-Pressekonferenz . Die Kostenbasis will Carls weiter verschlanken. Der Vorstandsvorsitzende setzt vor allem auf organisches Wachstum und will in diesem und im kommenden Jahr jeweils rund 50 Mio EUR investieren. Zukäufe schließt er nicht aus. Pläne für das Ausland gebe es aktuell nicht.

Epcos sieht Wachstumstreiber für Geschäft weiterhin intakt

Die Epcos AG sieht die Wachstumstreiber für das eigene Geschäft "trotz der augenblicklichen konjunkturellen Verunsicherung" als "nach wie vor intakt" an. "Wir können bis heute auch keine nennenswerten Beeinträchtigungen bei dem Auftragsverhalten unserer Kunden feststellen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Herstellers von passiven Bauelementen, Gerhard Pegam. Epcos blicke daher mit einer "gewissen Zuversicht" nach vorne.

Solarworld verkauft zusätzliche Solarwafer für 500 Mio EUR

Die Solarworld-Tochter Deutsche Solar AG baut ihr Wafergeschäft mit der internationalen Solarzellenindustrie aus. Das Unternehmen habe neue Langzeitverträge zur Lieferung von Solarsiliziumwafern über 500 Mio EUR mit Kunden aus Asien und Europa abgeschlossen, teilte Solarworld mit. Damit summiere sich der Auftragsbestand bis 2018 auf über 5,5 Mrd EUR. Der Exportanteil belaufe sich auf mehr als 90%.

Qimonda erwägt Zusammenarbeit mit Micron und Nanya - Presse

Die Qimonda AG führt laut einem Pressebericht Gespräche über eine mögliche Partnerschaft mit der Micron Technology Inc und der taiwanesischen Nanya Technology Corp. In den Gesprächen ginge es um die Zusammenarbeit in einem Joint Venture oder eine Übernahme, berichtet die chinesischsprachige "Commercial Times" ohne Angabe von Quellen. Ein Qimonda-Sprecher sagte auf Anfrage von Dow Jones Newswires, man kommentiere keine Marktspekulationen.

ABB steigert im 4. Quartal Ergebnis und Umsatz

Die ABB Ltd hat ihr Nettoergebnis und Umsatz im vierten Quartal gesteigert. Wie der Konzern mitteilte, erreichten das Nettoergebnis 1,8 Mrd USD und die Erlöse 8,7 Mrd USD. Das EBIT gab ABB mit 1,1 Mrd USD an, ohne Vergleichszahlen zu nennen. Früheren Angaben zufolge erzielte das Unternehmen im Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Nettoergebnis von 422 Mio USD und Umsätze von 7,19 Mrd USD. Das EBIT lag im vierten Quartal 2006 bei 744 Mio USD.

DJG/ncs/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.