Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Siemens kündigt umfassende Restrukturierung für SEN an

Die Siemens AG hat für ihre zum Verkauf stehende Tochter Siemens Enterprise Networks (SEN) eine umfassende Restrukturierung angekündigt, die die Belegschaft bei SEN um rund 6.800 Stellen reduziert. 3.800 Stellen sollen insgesamt weltweit gestrichen werden, weitere 3.000 ausgelagert werden, teilte der Konzern mit.

SEN-Restruk'kosten im niedrig 3-stell Mio-EUR-Bereich - Kreise

Für die Restrukturierung ihrer Telefonsparte Siemens Enterprise Communications (SEN) muss die Siemens AG Kreisen zufolge einen Betrag im unteren dreistelligen Millionen-Euro-Bereich aufwenden. Das sagte eine mit der Sache vertraute Person zu Dow Jones Newswires.

RheinEnergie hat grundsätzlich Interesse an E.ON-Tochter Thüga

Die RheinEnergie AG hat ein grundsätzliches Interesse an der E.ON-Tochter Thüga AG bekundet. Sollte E.ON das Unternehmen verkaufen wollen, sei sein Unternehmen sicherlich interessiert, sagte der Vorstandsvorsitzende des Versorgers, Rolf Martin Schmitz. Er stellte zugleich klar, dass es derzeit keine Gespräche mit E.ON über das Thema gibt.

Puma steigert Umsatz und Ergebnis 2007

Die Puma AG Rudolf Dassler Sport hat im abgelaufenen Jahr Umsatz und Ergebnis gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Gerade im vierten Quartal seien die selbst gesteckten Ziele in vielen Bereichen erreicht oder sogar übertroffen worden, sagte Finanzvorstand Dieter Bock.

Puma will 2008 Umsatz und Ergebnis steigern

Die Puma AG Rudolf Dassler Sport will im laufenden Geschäftsjahr 2008 Umsatz und operatives Ergebnis gegenüber dem Vorjahr steigern. Auf Grund der positiven Auftragslage gehe der Vorstand davon aus, dass ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum im einstelligen Bereich erzielt werden könnte, teilte der Sportlifestylekonzern mit. Das operative Ergebnis solle ebenfalls im Vergleich zum Vorjahr zulegen. Hingegen werde die operative Marge unter dem Vorjahreswert liegen.

Boss-Hauptaktionär Permira will Sonderdividende - Focus-Money

Der Hauptaktionär der Hugo Boss AG, die Beteiligungsgesellschaft Permira, drängt offenbar auf eine Sonderausschüttung von bis zu 400 Mio EUR. Dieser Betrag solle neben der normalen Dividendensumme von bis zu 100 Mio EUR für das Geschäftsjahr 2007 ausgeschüttet werden, schreibt das Wirtschaftsmagazin "Focus-Money" unter Berufung auf Aufsichtsratskreise vorab. Die Regelung solle auf der nächsten Sitzung des Aufsichtsrats am 5. März beschlossen werden.

Tognum erhält Auftrag aus Indien über 10 Mio EUR

Die Tognum AG hat einen Auftrag aus Indien zur Lieferung von Dieselmotoren für Energieanlagen erhalten. Der Wert der Order der indischen Sterling Generators belaufe sich auf 10 Mio EUR, teilte die Gesellschaft mit.

Lanxess gibt Singapur Zuschlag für Butylkautschuk-Werk

Der Spezialchemiekonzern Lanxess AG wird sein neues Werk für Butylkautschuk auf der Insel Jurong in Singapur bauen. Geplant seien Investitionen in Höhe von 575 Mio USD - die bisher größte Investition von Lanxess und die größte Anlage ihrer Art in Asien, sagte Axel Heitmann, der Vorstandsvorsitzende des Unternehmens. Jährlich sollen in der Fabrik 100.000 Tonnen Butylkautschuk produziert werden. Der Bau des Werks soll 2009 beginnen, bis 2011 soll der Betrieb aufgenommen werden.

ersol bekräftigt Umsatz- und Ergebnisprognosen für 2008

Die ersol Solar Energy AG hat ihren Ausblick für das laufende Jahr bekräftigt. Demnach soll 2008 ein Umsatz von 300 Mio bis 320 Mio EUR erzielt werden, teilte das Unternehmen mit. Das EBIT sehe der Konzern bei 70 Mio bis 80 Mio EUR und die Marge bei mehr als 20%. Die Erwartungen untermauerte das Photovoltaik-Unternehmen damit, dass dank des Ausbaus im vergangenen Jahr ab 2008 nun die Kapazitäten deutlich stärker genutzt werden könnten.

Singulus Technologies erreicht 07 Umsatz- und Ergebnisprognose

Die Singulus Technologies AG hat erwartungsgemäß 2007 einen geringeren Umsatz und ein niedrigeres Ergebnis als im Vorjahr verzeichnet. Der Bruttoumsatz blieb aber mit 229,5 (Vorjahr: 283,1) Mio EUR im Rahmen der Vorgaben des Unternehmens. Das EBIT bezifferte der Hersteller von Produktionsanlagen für CD und DVD auf rund 1,0 (4,0) Mio EUR.

Solon übertrifft eigene Umsatz- und Ergebnisprognosen 2007

Die Solon AG für Solartechnik hat 2007 eine deutliche Verbesserung von Umsatz und Ergebnis verzeichnet. Wie das Unternehmen mitteilte, kletterte der Umsatz um 45% auf 503 Mio EUR nach 346 Mio EUR im Jahr zuvor. Das EBIT stieg um 41% auf 35 (24,8) Mio EUR und der um Einmaleffekte bereinigte Nachsteuergewinn um 46% auf 21 (14,4) Mio EUR.

Bahn will mit neuen Töchtern Tarifverträge umgehen - Welt

Die Deutsche Bahn AG will neue Tochtergesellschaften ins Leben rufen, in denen die Mitarbeiter zu schlechteren Bedingungen arbeiten als es der Tarifvertrag für den Gesamtkonzern erlaubt. Das berichtet die Tageszeitung "Die Welt" unter Berufung auf Gewerkschaftsangaben. So soll es laut Bahngewerkschaft Transnet derzeit Pläne geben, im Personenverkehr zunächst acht Töchter neu- oder auszugründen, mit denen sich das Unternehmen um den Betrieb von Regionalstrecken bewerben möchte. Die Bahn bestätigte gegenüber der Zeitung die Gewerkschaftsangaben nicht.

HSH Nordbank reicht Klage gegen UBS in New York ein

Die HSH Nordbank AG hat beim Obersten Gericht in New York eine Schadenersatzklage gegen die schweizerische UBS AG eingereicht. Das bestätigte die Bank, nachdem sie eine Klage bereits am Wochenende angekündigt hatte. Hintergrund der Regressforderungen der HSH Nordbank ist der Vorwurf nicht eingehaltener Absprachen und Missmanagement bei einem Investment. Das Finanzhaus hatte deutliche Verluste bei dem 500-Mio-USD-Investment "North Street 2002-4" verbucht, das im Jahr 2002 von der UBS an die HSH Nordbank verkauft wurde.

DJG/ncs/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.