Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.03.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Gespräche über NOL-TUI-Fusion gescheitert - Kreise

Die Fusionsgespräche zwischen der TUI AG und der Neptune Orient Lines Ltd (NOL) sind Kreisen zufolge gescheitert. Damit stehe das Fusionsvorhaben, aus dem die drittgrößte Container-Reederei der Welt hervorgehen könnte, vor dem Aus, zitiert Dow Jones Newswires zwei mit dem Vorgang vertraute Personen. Die Gespräche seien abgebrochen worden, hieß es weiter. Ob sie zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgenommen würden, sei bislang nicht absehbar.

Siemens/Löscher: Kommen mit neuer Struktur gut voran

Die Einführung der neuen Management-Struktur der Siemens AG macht nach Einschätzung des Vorstandsvorsitzenden Peter Löscher gute Fortschritte. "Wir kommen extrem gut voran", sagte Löscher auf dem Münchener Management Kolloquium. Ein Problem für das Unternehmen sei aber der Mangel an Fachkräften. Es gebe in Deutschland mehr als 3.000 offene Stellen bei Siemens, davon mehr als 80% für Naturwissenschaftler und Ingenieure. Das Problem sei "immens akut".

Mercedes-Benz Cars steigert Absatz im Februar um 18%

Mercedes-Benz Cars hat im Februar weltweit 18% mehr Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. Vor allem wegen der neuen C-Klasse stieg der Absatz auf einen neuen Rekordwert von 96.600 (Vorjahr: 82.000) Einheiten, wie die Daimler AG mitteilte.

VW und Porsche erwägen Bau eines Werks in Nordamerika - WSJ

Die Volkswagen AG und die Porsche Automobil Holding SE sprechen über den von VW angepeilten Bau eines Automobilwerks in Nordamerika. Dies sagte VW-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn dem "Wall Street Journal" (WSJ) und signalisierte damit, dass die beiden Unternehmen bereits bei wichtigen strategischen Fragen zusammenarbeiten, noch bevor Porsche die Mehrheit an VW hält.

Audi-CEO: Februar-Absatz leicht über Vorjahr

Die Volkswagen-Tochter Audi hat im Februar etwas mehr Fahrzeuge verkauft als im Vorjahresmonat. Audi-Vorstandsvorsitzender Rupert Stadler sagte am Rande der Genfer Automesse: "Wir bleiben für das Gesamtjahr optimistisch, insbesondere mit dem Start des neuen A4 in den nächsten Monaten".

Deutsche Bank plant Einstieg bei Delhi Stock Exchange - Presse

Die Deutsche Bank AG ist angeblich an einem Einstieg bei der Delhi Stock Exchange (DSE) interessiert. Wie die indische Zeitung "Economic Times" unter Berufung auf einen Mitarbeiter der Deutschen Bank berichtet, wird das Institut vermutlich noch bis Ende März 5% des nicht börsennotierten Unternehmens übernehmen. Ein Sprecher der Deutschen Bank wollte den Bericht nicht kommentieren.

Commerzbank bündelt Osteuropa-Geschäft in neuer Holding

Die Commerzbank AG fasst ihr Osteuropa-Geschäft in einer Holding mit eigenständigem Management und Berichtswesen zusammen. Leiter der neuen Osteuropa Holding AG wird der bisherige Vorstandsvorsitzende der comdirect bank AG, Andre Carls, teilte die Bank mit.

Ergo will 1 Mrd EUR an Aktionäre ausschütten

Die Ergo Versicherungsgruppe AG will an ihre Aktionäre rund 1 Mrd EUR oder 13,25 EUR je Aktie als Dividende ausschütten. Durch die Aufnahme von Fremdkapital werde die Kapitalstruktur verbessert und so die Kapitalkosten gesenkt, teilte die Erstversicherungstochter der Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft AG mit. Im Jahr 2006 hatte das Unternehmen eine Dividende von 1,60 EUR je Aktie gezahlt.

Ergo: Subprime-Exposure maximal 29 Mio EUR

Der Anteil von Subprime-Investments am Portfolilo der Ergo Versicherungsgruppe AG beträgt maximal 29 Mio EUR. Deshalb seien Abschreibungen von 0,3 Mio EUR notwendig, sagte Ergo-Finanzvorstand Rolf Ulrich bei der Vorlage der Jahresbilanz 2007. Die Marktwerte des diversifizierten Portfolios seien seit Jahresende 2007 praktisch konstant geblieben und bis Ende Februar um 0,1% gestiegen.

SAP will in Deutschland künftig zweistellig wachsen

Die SAP AG peilt auch im Deutschlandgeschäft künftig zweistellige Wachstumsraten an. "Wir streben an, weiterhin stark zu wachsen. Ich könnte mir vorstellen, dass wir hier auch ein zweistelliges Wachstum erreichen können," sagte Volker Merk, Managing Director der SAP Deutschland, auf der Computermesse CeBIT . Konkrete Angaben für einen Zeitraum machte er nicht.

Hochtief baut Campus in USA und Autobahn in Australien

Die Hochtief AG hat über ihre Tochtergesellschaften Turner in den USA und Leighton in Australien zwei neue Aufträge im Gesamtwert von über 260 Mio EUR erhalten. Wie der Konzern mitteilte, wird Turner als Generalunternehmer einen Campus für die Kernenergie-Sparte von Westinghouse Electric bauen. Leighton wird im Rahmen eines Konsortiums den Ipswich Motorway erweitern.

Leoni beteiligt sich an koreanischem Bordnetz-Hersteller

Die Leoni AG beteiligt sich an dem koreanischen Bordnetz-Hersteller Daekyeung. Wie der Draht-, Kabel- und Bordnetz-Hersteller mitteilte, übernimmt er 50% der Anteile an Daekyeung. Der bestehende Kundenkreis von Daekyeung biete Leoni direkten Zugang zu wichtigen Automobilherstellern, wie GMDAT (General Motors Daewoo Auto & Technology), SsangYong Motors sowie dem Spezialfahrzeug-Anbieter Volvo Construction Equipment, erläuterte Konzern.

ProSiebenSat.1 kauft rund 1 % ihrer Vorzugsaktien zurück

Die ProSiebenSat.1 Media AG will rund 1% ihrer Vorzugsaktien über die Börse zurückkaufen. Wie die Senderkette weiter mitteilte, bezieht sich das Angebot auf bis zu 1.127.500 auf die Inhaber lautende stimmrechtslose Vorzugsaktien oder rund 0,5% des Grundkapitals der Gesellschaft. Dies habe der Vorstand beschlossen. Starttermin des Rückkaufs sei der 7. März 2008.

ProSiebenSat.1 steigert Umsatz 2007 nach SBS-Zukauf um 29%

Die ProSiebenSat.1 Media AG hat ihr EBITDA im vergangenen Jahr um 8% auf 521,3 (482,9) Mio EUR gesteigert. Der Umsatz sei um 29% auf 2,703 (2,095) Mrd EUR gewachsen, teilte der Medienkonzern mit. Der Umsatzsprung resultiere aus der erstmaligen Konsolidierung der SBS Broadcasting Group, die ProSiebenSat.1 im Juli 2007 erworben hat, sowie aus dem Zuwachs im internationalen Geschäft und dem organischem Wachstum im deutschsprachigen Raum.

DJG/ncs/nas

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.