Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.03.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Metro übertrifft 2007 eigene Prognose

Metro übertrifft 2007 eigene Prognose

Die Metro AG hat ihr EBIT im abgelaufenen Geschäftsjahr bereinigt um 8,8% gesteigert und damit das eigene Ziel eines EBIT-Wachstums von 6% bis 8% übertroffen. Der Handelskonzern berichtete einen Anstieg des bereinigten EBIT auf 2,098 (1,928) Mrd EUR. Dies war etwas mehr als von Analysten mit 2,069 Mrd EUR erwartet.

Metro sieht Börsengang von Media Markt/Saturn als Option an

Die Metro AG sieht einen Börsengang ihrer Elektronikmärkte Media Markt/Saturn als eine strategische Option an. Damit könne die Sparte dann ihre weitere Expansion aus eigener Kraft vorantreiben, sagte der Vorstandsvorsitzende Eckhard Cordes bei der Bilanzvorlage.

Deutsche Bank in den USA wegen Spezialanleihen verklagt

Ein US-Anleger hat die Deutsche Bank in den USA wegen falscher Angaben im Handel mit Spezialanleihen verklagt. Der Kläger wirft dem Kreditinstitut vor, falsche Angaben über den Auktions-Wertpapierhandel, den so genannten auction-rate securities market, gemacht zu haben.

Schwacher Dollar und Rohstoffkosten belasten BMW

Währungsturbulenzen und der Anstieg der Rohstoffpreise haben dem Münchener Automobilkonzern BMW im vergangenen Jahr erneut zu schaffen gemacht. Die ungünstige Entwicklung vor allem beim US-Dollar und dem japanischen Yen habe die Bilanz mit 517 Mio EUR belastet, erklärte BMW.

TUI kehrt 2007 in die Gewinnzone zurück

Die TUI AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2007 Umsatz und Ergebnis gesteigert. "Wir sind mit einem Ergebnissprung in die Gewinnzone zurückgekehrt", sagte Vorstandsvorsitzender Michael Frenzel bei der Vorlage der Zahlen.

VW-Finanzsparte steigert Nettogewinn um mehr als die Hälfte

Die Volkswagen Financial Services AG hat im vergangenen Jahr ihren Nettogewinn um 51,4% auf 719 Mio EUR gesteigert. Grund für den starken Anstieg sei vor allem die Neubewertung der latenten Steuern in Folge der Unternehmenssteuerreform, sagte der Vorstandsvorsitzende der VW-Tochter, Burkhard Breiing.

Wacker Chemie ist gut ins Geschäftsjahr 2008 gestartet

Das Geschäftsjahr 2008 hat für den Halbleiterzulieferer und Chemiekonzern Wacker Chemie AG gut begonnen. "Trotz der aktuellen Spekulationen über eine weltweite Rezession ist der Konzern gut ins Geschäftsjahr gestartet", sagte Vorstandsvorsitzender Peter-Alexander Wacker bei der Bilanzvorlage.

IVG Immobilien erwartet Konzerngewinn 2008 "deutlich niedriger"

Nach einem Konzerngewinn von 301 Mio EUR im Jahr 2007 erwartet die IVG Immobilien AG im laufenden Jahr deutliche Einbußen beim Ergebnis. "Da wir nicht davon ausgehen, im Jahr 2008 Wertsteigerungen im Investmentportfolio zu erzielen, wird das Konzernergebnis 2008 deutlich niedriger als im Vorjahr ausfallen", erklärte das Unternehmen bei Vorlage der Jahresbilanz.

Altana will für 2007 insgesamt 0,51 EUR/Aktie ausschütten

Die Altana AG will für 2007 eine ordentliche Dividende von 0,25 EUR je Aktie ausschütten. Zudem solle der Sonderertrag aus der Anlage des Kaufpreises für Altana Pharma als Sonderdividende in Höhe von 0,26 EUR je Aktie an die Aktionäre gezahlt werden, teilte der Spezialchemiekonzern mit.

Helaba-CEO Merl wird im September zurücktreten

Bei der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) zeichnet sich ein Wechsel an der Führungsspitze ab. Der Vorstandsvorsitzende Günther Merl, 61, will im September 2008 zurücktreten. Ein Sprecher der Bank bestätigte einen entsprechenden Bericht der "Börsen-Zeitung".

TUI Travel grenzt Nettoverlust im 1Q ein

Die TUI Travel plc hat ihren Nettoverlust im ersten Quartal 2007/08 auf 100,4 (159,7) Mio GBP eingegrenzt. Hintergrund seien das verbesserte Geschäft in Frankreich und starke Leistungen in Großbritannien und den nordischen Märkten, teilte das Touristikunternehmen mit.

Bear Stearns steht Sammelklage ins Haus

Der knapp der Insolvenz entronnenen US-Investmentbank Bear Stearns Companies Inc steht eine Sammelklage wegen angeblicher Verstöße gegen das Wertpapiergesetz bevor. Der Bank wird in einer Klageschrift vorgeworfen, falsche und irreführende Angaben hinsichtlich ihrer geschäftlichen und finanziellen Ergebnisse gemacht zu haben.

DJG/pia

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.