Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


07.08.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Dt. Telekom: Einsparungen bis Jahresmitte bei 3,0 Mrd EUR

Die Deutsche Telekom AG sieht gute Fortschritte bei ihrem Sparprogramm "Save for Service". Bis zur Jahresmitte 2008, also rund zwei Jahre nach den ersten Maßnahmen, lagen die Einsparungen bei brutto 3,0 Mrd EUR, wie der Konzern bei der Vorlage des Halbjahresberichts mitteilte. Zum Jahresende 2007 hatte die entsprechende Vergleichszahl 2,3 Mrd EUR betragen.

BMW-Absatz steigt im Juli um 2,2% auf 125.812 Wagen

Die BMW AG hat nach einem kurzen Knick im Vormonat im Juli wieder mehr Fahrzeuge verkauft. Mit 125.812 BMW, Mini und Rolls-Royce setzte der Automobilbauer im Juli 2,2% mehr Wagen als im Vorjahresmonat ab, wie der DAX-Konzern mitteilte. Im bisherigen Jahresverlauf brachte BMW 890.699 Wagen an die Kundschaft, ein Zuwachs von 4,4%.

Puma übertrifft im 2. Quartal Analystenerwartungen

Der Sportartikelhersteller Puma hat trotz hoher Marketingaufwendungen im Zusammenhang mit der Fußballeuropameisterschaft im zweiten Quartal zugelegt und mit seinen Ergebnissen die Erwartungen der Analysten übertroffen. Allerdings fiel der Gewinnanstieg unter dem Strich mit knapp 1% im Vergleich zum Wettbewerber adidas, der beim Nettoergebnis um nahezu 12% zulegte, mager aus.

Drägerwerk steigert im 2Q Umsatz und bekräftigt Jahresprognose

Die Drägerwerk AG & Co KGaA hat im zweiten Quartal den Umsatz und auch den Jahresüberschuss gesteigert. Zudem bekräftigte der Hersteller von Geräten der Medizin- und Sicherheitstechnik die Prognose für das Gesamtjahr. Im zweiten Quartal wurden 4,2 Mio EUR von den angekündigten insgesamt 20 Mio bis 25 Mio EUR an Sonderbelastungen verbucht, wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte.

Demag Cranes erhöht nach Gewinnanstieg erneut Prognose

Der Kranbauer Demag Cranes AG hat nach einem überraschend starken dritten Quartal 2007/08 erneut die Prognose für das Gesamtjahr angehoben. Der Hersteller von Industriekranen, Krankomponenten und Hafentechnologie verdiente unter dem Strich von April bis Juni bereinigt 24,8 Mio EUR nach Steuern und konnte den Vorjahreswert damit mehr als verdoppeln, wie das Unternehmen mitteilte.

Dürr steigert Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr 2008

Der Anlagenbauer Dürr hat im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn gesteigert. Bei einem Umsatzplus von 15,7% auf 752,7 (650,3) Mio EUR habe das Unternehmen von Januar bis Juni ein Nachsteuerergebnis von 10,8 (0,0) Mio EUR erzielt, teilte der Konzern mit. In den ersten sechs Monaten erzielte Dürr ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 24,6 (11,0) Mio EUR.

freenet verbucht unerwartet deutlichen Umsatz- und Gewinnrückgang

Die freenet AG hat im zweiten Quartal einen niedrigeren Umsatz sowie gesunkene Gewinne verzeichnet. Wie das im TecDAX notierte Telekommunikationsunternehmen vor Börseneröffung mitteilte, gab der Umsatz in den Monaten April bis Juni auf 435,0 (Vorjahr: 466,9) Mio EUR nach. Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verdiente freenet 53,7 (70,5) Mio EUR, das Konzernergebnis sank sogar auf 10,2 (39,9) Mio EUR.

Premiere im 2Q operativ besser als erwartet

Die Premiere AG hat im zweiten Quartal bei Umsatz und operativem Ergebnis die Erwartungen der Analysten übertroffen. Premiere stellt weiterhin ein "starkes" zweites Halbjahr 2008 in Aussicht. Das Ergebnis im zweiten Quartal sei wie schon im Weihnachtsgeschäft 2007 und in den ersten drei Monaten 2008 auch durch die Piraterieproblematik beeinflusst worden, berichtete der Pay-TV-Anbieter.

Douglas bekräftigt Prognosen für 2007/08

Die Douglas Holding AG hat ihren Ausblick für das Geschäftsjahr 2007/08 (per 30. September) bekräftigt. Der Vorstand gehe weiterhin davon aus, ein Umsatzwachstum von 4% bis 6% erreichen zu können, teilte der Konzern mit Sitz mit.

Altana reduziert Umsatzerwartung für 2008 leicht

Der Spezialchemiekonzern Altana hat vor dem Hintergrund der sich verschlechternden konjunkturellen Aussichten seine Erwartung für das Umsatzwachstum im Gesamtjahr leicht zurückgenommen. Für 2008 rechnet der MDAX-Konzern mit einem Umsatzplus im einstelligen Prozentbereich auf ein Niveau von 1,41 Mrd bis 1,45 Mrd EUR. Bisher hatte die anvisierte Spanne 1,42 Mrd bis 1,47 Mrd EUR gelautet. Auch beim operativen Ergebnis (EBITDA) für 2008 ist der Konzern etwas vorsichtiger.

Aixtron steigert im 1. Halbjahr Gewinn und Umsatz zweistellig

Die Aixtron AG ist im ersten Halbjahr 2008 prozentual zweistellig beim Auftragseingang, Ergebnis und Umsatz gewachsen. Wie der Hersteller von Anlagen für die Halbleiterindustrie bei der Bilanzvorlage mitteilte, stieg das Konzern-EBIT, welches einen positiven Effekt bei sonstigen Erträgen durch Währungsabsicherungsgeschäfte enthält, um 54% auf 17,6 Mio EUR. Der Nettogewinn habe sich um 16% auf 13,3 Mio EUR erhöht.

BayWa sieht sich auf gutem Weg für Ziele 2008

Der Handels- und Dienstleistungskonzern BayWa sieht sich auf gutem Weg, die Ziele für 2008 zu erreichen. "Wir haben die günstige Marktsituation im Agrarsektor für Rekordzahlen in den ersten sechs Monaten genutzt. Damit ist eine gute Basis für die geplanten Umsatz- und Ergebnissteigerungen im gesamten Geschäftsjahr 2008 geschaffen", sagte der Vorstandsvorsitzende des SDAX-Unternehmens, Klaus Josef Lutz, anlässlich der Vorlage des detaillierten Halbjahresergebnisse laut Mitteilung.

AMB Generali setzt Ergebnisprognose für 2008 aus

Die AMB Generali Holding AG hat im ersten Halbjahr weitere Belastungen durch die Finanzmarktkrise hinnehmen müssen. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Gesamtbeiträge von Januar bis Juni zwar um 5,4%. Doch habe die positive Beitragsentwicklung Belastungen aus der Kapitalmarktkrise nur teilweise kompensieren können.

AXA verbucht im 1H Gewinnrückgang um 32% wegen Neubewertungen

Die AXA SA hat in der ersten Jahreshälfte Abschreibungen vorgenommen und dadurch den Nettogewinn um 32% verringert. Wie der französische Versicherer mitteilte, erreichte das Nettoergebnis nur noch 2,16 (3,18) Mrd EUR. Das war allerdings mehr als die von Dow Jones Newswires befragten Analysten im Vorfeld mit 1,95 Mrd EUR erwartet hatten. Die Einnahmen verringerten sich auf 49,32 (50,80) Mrd EUR.

Gewinneinbruch bei Barclays im 1H weniger stark als erwartet

Die britische Bank Barclays plc hat im ersten Halbjahr weitere Abschreibungen infolge der Finanzmarktkrise vorgenommen und einen Gewinneinbruch erlitten. Dieser fiel allerdings weniger stark aus als am Markt befürchtet. Infolge des korrigierten Wertes von Kreditinvestitionen sei das Nettoergebnis um 35% auf 1,72 Mrd GBP zurückgegangen, teilte das Finanzinstitut mit.

DJG/phf/jhe

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.