Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.09.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Gespräche über US-Rettungspaket für Finanzbranche gehen weiter

An diesem Freitag sollen die Verhandlungen über das von US-Finanzminister Henry Paulson vorgeschlagene Rettungspaket für die angeschlagenen Banken des Landes fortgesetzt werden. Dies teilte der Vorsitzende des Finanzdienstleistungsausschusses des US-Repräsentantenhauses, Barney Frank, am späten Donnerstagabend (Ortszeit) mit, nachdem das Krisentreffen von US-Präsident George W. Bush, den Präsidentschaftskandidaten John McCain und Barack Obama und führenden Kongressmitgliedern am Donnerstag überraschend keine Einigung gebracht hatte.

IPO/Deutsche Bahn bestätigt Pläne für Börsengang

Die Deutsche Bahn AG (DB), Berlin, hat ihre Pläne für den Börsengang ihrer Mobilitäts- und Logistiktochter DB Mobility Logistics AG (DB ML) bestätigt und erstmals einen Zeitplan genannt. Der erste Handelstag sei für den 27. Oktober 2008 geplant, teilte der Konzern am Freitag mit. Der Beginn der Zeichnungsphase für Privatanleger in Deutschland sei für den 13. Oktober 2008 vorgesehen.

Merck KGaA erhält Zulassungsempfehlung für "Kuvan" in Europa

Die Merck KGaA und ihre Sparte Merck Serono haben vom Ausschuss für Humanarzneimittel CHMP der Europäischen Arzneimittelagentur EMEA eine positive Stellungnahme für "Kuvan" erhalten. Wie Merck am Freitagmorgen mitteilte, hat die CHMP die Marktzulassung von Kuvan zur oralen Therapie der Hyperphenylalaninämie (HPA) bei Patienten mit Phenylketonurie (PKU) oder Mangel an Tetrahydrobiopterin (BH4) empfohlen.

Signal Iduna gehört zum Konsortium für Hapag-Lloyd

Die Signal Iduna-Versicherung gehört mit zum Hamburger Konsortium "Albert Ballin" und unterstützt das Gebot für die zum Verkauf stehende Reederei Hapag-Lloyd AG. Das sagte ein Sprecher der Versicherung am Freitag Dow Jones Newswires auf Anfrage und bestätigte damit Angaben der "Financial Times Deutschland" (FTD - Freitagausgabe).

Koenig & Bauer rutscht nach Bogenoffset-Einbruch in Verlustzone

Ein erheblicher Umsatzrückgang bei Bogenoffsetmaschinen wird den Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer AG im laufenden Jahr unerwartet in die Verlustzone drücken. Das Würzburger SDax-Unternehmen warnte Freitag, statt des ursprünglich erwarteten Vorsteuergewinns auf Vorjahresniveau sei nun mit einem Verlust vor Steuern zu rechnen.

Neuer GfK-Aufsichtsratsvorsitzende wird Arno Mahlert

Arno Mahlert ist zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der GfK AG bestellt worden. Mahlert war bislang stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender und gehört dem Gremium seit dem Jahr 2004 an, wie das Marktforschungsunternehmen mitteilte.

LSE wächst in 5 Monaten per Ende August langsamer als bisher

Die London Stock Exchange Group plc ist in den fünf Monaten per Ende August mit der Zahl der ausgeführten Transaktionen langsamer gewachsen als bisher. An der Londoner Börse sei die Zahl der Transaktionen um 27% auf 699.000 täglich gestiegen, teilte der Börsenbetreiber mit. Im Vorjahreszeitraum war die Zahl der Transaktionen noch um 75% gestiegen.

Philips stellt 241 Mio Euro für US-Asbestklagen zurück

Die Royal Philips Electronics NV hat eine Rückstellung von 241 Mio Euro vor Steuern im Zusammenhang mit Asbestklagen gegen eine Tochtergesellschaft in den USA zurückgestellt. Die Summe werde im dritten Quartal gebucht, teilte der niederländische Elektronikkonzern mit. Nach Steuern belaste die Rückstellung das Ergebnis mit 148 Mio EUR.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.