Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.11.2008

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Mehrheitsaktionärin Susanne Klatten will Altana übernehmen

Die Mehrheitsaktionärin der Altana AG, Susanne Klatten, will den übrigen Aktionären des Chemiekonzerns ein öffentliches Übernahmeangebot machen. Ihre 100-prozentige Tochtergesellschaft SKion GmbH will je Altana-Stückaktie 13,00 EUR bieten, geht aus einer Pflichtmitteilung der Gesellschaft mit Sitz in Bad Homburg hervor. Voraussichtlich noch im November sollen die Angebotsunterlagen veröffentlicht werden.

adidas steigert Umsatz und Gewinn im Neunmonatszeitraum

Die adidas AG hat in den ersten neun Monaten 2008 den Umsatz im Konzern dank zweistelliger Zuwächse in den Segmenten adidas und TaylorMade-adidas Golf währungsbereinigt um 11% gesteigert. Die Umsätze bei adidas und TaylorMade-adidas Golf hätten um 16% beziehungsweise um 11% zugelegt, teilte der Sportartikelhersteller.

Henkel reduziert Ergebnisprognose für das laufende Jahr

Der Henkel-Konzern hat seinen Ergebnisausblick für 2008 reduziert, die Umsatzprognose aber bestätigt. Das Düsseldorfer Unternehmen erwartet weiterhin ein organisches Umsatzwachstum von 3% bis 5%, rechnet beim bereinigten betrieblichen Ergebnis jetzt aber nur noch mit einem Zuwachs von etwa 10%, wie es im Bericht zum dritten Quartal heißt.

Gildemeister nimmt Jahresprognose für Auftragseingang zurück

Die Gildemeister AG hat im dritten Quartal erwartungsgemäß Umsatz und Ergebnis gesteigert und beim Auftragseingang eine Einbuße hinnehmen müssen. Gleichzeitig passte der in Bielefeld ansässige Werkzeugmaschinenhersteller aufgrund der aktuellen internationalen Krise seine Prognose für das laufende Jahr leicht an.

Dürr steigert Umsatz und Gewinn im dritten Quartal

Der Lackieranlagenspezialist Dürr AG hat Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal deutlich steigern können und sieht sich trotz der Autokrise gut gerüstet. Das Stuttgarter SDax-Unternehmen steigerte seinen Gewinn unter dem Strich um knapp 9% auf 6,2 Mio Euro, wie Dürr mitteilte. Anders als viele andere Automobilzulieferer, die Teile für die Produktion fertigen, hielt der Maschinen- und Anlagenbauer an seiner Prognose für das laufende Jahr fest.

Drägerwerk steigert Umsatz und Ergebnis in 9 Monaten

Die Drägerwerk AG & Co KGaA hat in den ersten neun Monaten dank eines hohen Wachstums im Bereich Sicherheitstechnik ihr Ergebnis und ihren Umsatz gesteigert. Wie der Hersteller von Medizin- und Sicherheitstechnikgeräten am Donnerstag mitteilte, wuchs das EBIT bereinigt um Einmalaufwendungen um 13,1% auf 79,5 Mio Euro. Der Umsatz legte um 4,3% auf 1,307 Mrd Euro zu.

Fraport mit rückläufigem Umsatz und Ergebnis

Die Fraport AG hat in den ersten neun Monaten sowohl Umsatz als auch Nettoergebnis rückläufig ausgewiesen. Der Umsatz sank um 8,8% auf 1,560 (Vorjahr: 1,755) Mrd Euro und das Nettoergebnis auf 212,4 (212,8) Mio Euro, wie der Flughafenbetreiber mitteilte.

ProSiebenSat.1 leidet auch im 3Q unter deutschem Free-TV-Geschäft

Die ProSiebenSat.1 Media AG hat im dritten Quartal aufgrund von anhaltenden Problemen im deutschen TV-Werbemarkt einen Rückgang bei Umsatz und operativem Ergebnis verzeichnet. Bei einem Umsatzrückgang um 3,3% auf 646,5 Mio Euro sank das um Einmaleffekte bereinigte EBITDA (Recurring EBITDA) um 17,4% auf 103,1 Mio Euro, teilte das in Unterföhring ansässige MDax-Unternehmen mit.

RTL Group hält Ausblick für Gesamtjahr bei

Europas größter TV-Konzern, die RTL Group SA, hat den Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt. Trotz des aktuellen Wirtschaftsklimas und der unverändert geringen Visibilität auf den Werbemärkten bleibe der Konzern vorsichtig optimistisch, die finanziellen Ziele für 2008 zu erreichen, teilte RTL mit. Im Zeitraum Januar bis September 2008 hat die RTL Group den operativen Gewinn auf 577 Mio Euro von 568 Mio Euro erhöht.

Toyota senkt nach Gewinneinbruch im Quartal die Jahresprognose

Der japanische Automobilhersteller Toyota muss wegen des schleppenden Absatzes in Nordamerika und des starken Yen von seiner Prognose für das Geschaftsjahr 2008/09 abrücken. Für den Zeitraum rechnet Toyota nur noch mit einem Nettoergebnis von 550 Mrd Yen und stellt damit das erste Mal in sechs Jahren einen Gewinn unter der Marke von 1 Bill Yen in Aussicht. Ursprünglich wollte Toyota 2008/09 per Ende März ein Nettoergebnis von 1,25 Bill Yen ausweisen.

Axa verringert Umsatz in 9Mo um 3,1% wegen Einnahmerückgang

Der französische Versicherungskonzern Axa SA hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres verglichen mit dem Vorjahr einen Umsatzrückgang um 3,1% auf 69,46 Mrd EUR verbucht. Als Grund dafür nannte das Unternehmen mit Sitz in Paris geringere Einnahmen im Bereich Lebensversicherungen ("Life and Savings") sowie im Asset Management.

DJG/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.