Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

06.01.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Commerzbank fasst staatlich garantierte Anleihe ins Auge

Commerzbank fasst staatlich garantierte Anleihe ins Auge

Die Commerzbank AG erwägt die Begebung einer staatlich garantierten Anleihe. Das sagte eine Sprecherin der Commerzbank zu Dow Jones Newswires am Dienstagmorgen. Details wie der Zeitplan, das Volumen und die Laufzeit der Anleihe seien aber noch nicht entschieden. Die Übernahme der Dresdner Bank solle wie geplant bis Ende Januar über die Bühne gehen, sagte sie.

Lufthansa Cargo bestätigt Reduzierung des Kerosinzuschlags

Die Lufthansa Cargo AG, Frankfurt, senkt erneut ihren Kerosinzuschlag. Das bestätigte ein Lufthansa-Cargo-Sprecher am Dienstag Dow Jones Newswires auf Anfrage. Zuvor war aus Speditionskreisen bekannt geworden, dass die Frachttochter der Deutschen Lufthansa AG den Zuschlag vom 19. Januar 2009 an auf 0,70 EUR pro Kilogramm zurücknehmen wird. Lufthansa Cargo hatte den Zuschlag zuletzt zum 5. Januar reduziert, und zwar auf 0,75 EUR/kg.

Winkler möglicher Eick-Nachfolger bei Telekom - Magazin

Der ehemalige Finanzvorstand von T-Mobile, Thomas Winkler, hat einem Magazin-Bericht zufolge gute Chancen auf die Nachfolge des scheidenden Telekom-Finanzvorstands Karl-Gerhard Eick. Winkler würden "beste Chancen" eingeräumt, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Bericht des Wirtschaftsmagazins "Focus-Money" unter Berufung auf Telekom-Kreise.

RWE: In Tschechien erhebliche Gas-Liefereinschränkungen

Die RWE Energy AG verzeichnet in Tschechien seit Dienstagmorgen "erhebliche Liefereinschränkungen" von Gas aus Russland. Ein Sprecher des Dortmunder Unternehmens sagte am Dienstag weiter, auf einer Pressekonferenz in Prag um 11.00 Uhr werde man weitere Details bekannt geben.

Hochtief bekräftigt Prognose 2008 trotz Leighton-Abschreibung

Der Essener Baukonzern Hochtief hat seine Ergebnisprognose 2008 für den Gesamtkonzern trotz einer Wertberichtigung bei der australischen Tochter Leighton bekräftigt. Hochtief erwartet nach Angaben vom Dienstagmorgen demnach weiterhin einen Auftragseingang und Auftragsbestand "über dem hohen Vorjahresniveau". Der Konzernumsatz, das Vorsteuerergebnis und der Konzerngewinn sollen ebenfalls über dem Vorjahr liegen.

Leighton kündigt Gewinnrückgang wegen Abschreibungen an

Die australische Hochtief-Tochter Leighton hat wegen Abschreibungen einen Rückgang des Halbjahresgewinns um 60% in Aussicht gestellt. Das Nettoergebnis des Gesamtjahres werde sich um 21% verringern, kündigte Leighton Holdings Ltd. an. Der CEO des größten australischen Baukonzerns, Wal King, sagte, dass er für den Zeitraum Juli bis Dezember Nachsteuerbelastungen von 170 Mio EUR verbuchen werde.

WGZ und DZ Bank beantragen Fusions beim Kartellamt

Der Zusammenschluss der DZ Bank AG Deutsche Zentral-Genossenschaftsbank und die WGZ-Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank nimmt nach mehreren Anläufen Formen an. Wie aus einer Übersicht der Internetseite des Bundeskartellamts hervorgeht, haben die beiden Spitzeninstitute der Volks- und Raiffeisenbanken am 30. Dezember den Antrag auf Fusionsgenehmigung bei den Wettbewerbshütern eingereicht.

OMV kompensiert russische Erdgaskürzungen über Speicher Der Energieversorger OMV AG sieht die Versorgung seiner Kunden trotz der deutlichen Kürzung der russischen Erdgaslieferungen bis auf Weiteres gewährleistet. In der Nacht sei OMV von russischer Seite eine Reduktion der Gaslieferungen um 30% bis 40% für Dienstag angekündigt worden, teilte das Wiener Unternehmen mit. In den frühen Morgenstunden sei es außerdem zu weiteren Lieferkürzungen gekommen. Derzeit würden lediglich rund 10% russisches Gas geliefert. DJG/cbr Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.