Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.01.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

12.01.2009

Lufthansa erwartet bmi-Anteilsübertragung nicht mehr im Januar

Die Deutsche Lufthansa AG rechnet im laufenden Monat nicht mehr mit der geplanten Übertragung von Anteilen der Airline British Midland (bmi). Zunächst sei der 12. Januar 2009 von den Vertragspartnern als vertraglich vereinbarter frühestmöglicher Termin für den Vollzug der Anteilsübertragung auf Grund des Puts avisiert worden, sagte Lufthansa-Sprecherin Claudia Lange Dow Jones Newswires auf Anfrage.

BMW plant dreijährigen Benchmark-Eurobond

Die BMW AG will über die BMW US Capital LLC einen Eurobond mit Benchmark-Volumen begeben. Die Anleihe soll eine Laufzeit von drei Jahren haben, wie eine der mit der Emission beauftragten Banken - BNP Paribas SA, Commerzbank AG, Credit Suisse Group und Morgan Stanley - mitteilte.

Telekom bei VDSL vor Einigung mit Wettbewerbern - Handelsblatt

Die Deutsche Telekom AG strebt im Streit um ihr Hochgeschwindigkeitsnetz VDSL eine schnelle Einigung mit den Wettbewerbern an. In den 50 Städten, in denen der Konzern das Turbonetz gebaut hat, sei der Telekomanbieter dabei, sich mit seinen Wettbewerbern auf technische Details sowie einen Preis für die Nutzung des neuen Netzes zu einigen, schreibt das "Handelsblatt". "Wir haben uns in den Gesprächen (...) so weit angenähert, dass wir hoffen, dass die Wettbewerber unseren Preis auch akzeptieren werden", sagte Telekom-Festnetz-Vorstand Timotheus Höttges der Zeitung.

Vivendi bestätigt Abschreibung auf Beteiligung an NBC Universal

Der französische Medienkonzern Vivendi wird auf seine Beteiligung an NBC Universal voraussichtlich eine Abschreibung buchen. Eine Sprecherin sagte, das Unternehmen prüfe die Höhe des Abschreibungsbedarfs auf den 20%-Anteil noch. Die Abschreibung werde voraussichtlich niedriger ausfallen als der Buchgewinn von 2,3 Mrd EUR, den Vivendi im dritten Quartal für Activision Blizzard Inc verbucht hatte.

Roche möchte Dividende weiterhin erhöhen

Der schweizerische Pharmakonzern Roche plant für das laufende Jahr weiterhin eine Dividendenerhöhung. Sprecher Daniel Piller sagte am Montag, dass die Dividendenplitik beibehalten werde. Er reagierte damit auf einen Bericht der "Financial Times", wonach das Unternehmen prüfe, die Dividende im laufenden Jahr zu streichen, um den geplanten Kauf der ausstehenden Aktien von Genentech zu finanzieren.

Ford und GM sprechen über Verkauf von Volvo und Saab

Die US-Automobilkonzerne Ford und General Motors (GM) führen mit möglichen Bietern Gespräche über den Verkauf ihrer schwedischen Töchter Volvo und Saab. Das teilten die beiden US-Automobilkonzerne mit. Führungskräfte von Ford Motor Co bestätigten, dass der Konzern mit möglichen Käufern von Volvo spricht.

DJG/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.