Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Steinbrück: Lage der Banken bereitet weiter erhebliche Sorgen

Die Lage der Banken ist aus Sicht von Bundesfinanzminister Peer Steinbrück weiter angespannt. "Die Situation der Banken - nicht nur in Deutschland, sondern darüber hinaus - bereitet weiterhin erhebliche Sorgen", sagte Steinbrück bei der Schlussberatung des zweiten Konjunkturpaketes der Bundesregierung und des Nachtragshaushaltes 2009 im Deutschen Bundestag in Berlin.

ThyssenKrupp: Geschäftsverlauf im 2. Quartal 08/09 schwieriger

Der ThyssenKrupp-Konzern rechnet für das laufende zweite Quartal seines Geschäftsjahres 2008/09 mit einem schwierigeren Geschäftsverlauf als im ersten Quartal. Für das zweite Halbjahr 08/09 werde dann eine "Geschäfts- und Ergebnisentwicklung auf dem Niveau einer normalen Rezession" erwartet, hieß es von ThyssenKrupp. Der Konzern sieht somit den Tiefpunkt in der laufenden Periode.

VW-Finanztochter hat noch keine Zusage für staatliche Hilfe

Die Finanztochter der Volkwagen AG hat entgegen anderslautenden Berichten noch keine Zusage für staatliche Hilfen. "Wir sind noch in Verhandlungen", sagte ein Sprecher der Volkswagen Financial Services AG in Braunschweig. Es gebe noch keine Entscheidung. Die "Bild"-Zeitung hatte zuvor berichtet, der Bankenrettungsfonds SoFFin habe Staatsgarantien für fünf weitere Geldhäuser beschlossen, darunter auch für die Autobank von Volkswagen.

Porsche muss Scania-Aktionären 395 Mio EUR überweisen

Die Porsche Automobil Holding SE muss den Aktionären des schwedischen Lkw-Herstellers Scania AB 395 Mio EUR überweisen. Im Rahmen des Übernahmeangebotes seien dem Sportwagenbauer lediglich 7,93% der ausstehenden Aktien zum Kauf angeboten worden, obwohl der Kurs der Scania-Papiere in den vergangenen Tagen leicht unter den Angebotspreis gesunken war, wie die Stuttgarter mitteilten.

Michelin leidet 2008 unerwartet deutlich unter dem Abschwung

Die Krise in der Automobilbranche hat den französischen Reifenhersteller Michelin weit schlimmer getroffen als angenommen. Der Konzern aus Clermont-Ferrand hat nach eigenen Angaben im vergangenen Jahr 53% weniger verdient als noch 2007. Der Nettogewinn ging auf 360 Mio EUR zurück und blieb damit klar unter dem Marktkonsens von 498 Mio EUR.

Michelin: Würden uns Continental ansehen

Der französische Reifenhersteller Michelin hat unter Umständen Interesse an dem Wettbewerber Continental. Sollte der Konzern zum Verkauf stehen, dann man einen Blick auf die Sache werfen, sagte Michel Rollier, Co-Managing Partner bei der Cie Generale des Etablissements Michelin SCA. "Wenn sich Schaeffler dafür entscheidet, einen Käufer für Continental zu suchen, dann wird Michelin nicht an der Seite stehen.

Air France-KLM schreibt im 3.Quartal Verlust

Die französisch-niederländische Fluggesellschaft Air France-KLM ist im dritten Quartal 2008/09 aufgrund der Wirtschafts- und Branchenkrise in die roten Zahlen gerutscht. Wie das in Paris ansässige Unternehmen mitteilte, lag das Nettoergebnis im Zeitraum zwischen Oktober und Dezember bei 505 Mio EUR. Im Vorjahreszeitraum hatte Air France-KLM unter dem Strich noch 139 Mio EUR verdient.

Eni schreibt im 4. Quartal wegen Ölpreisenbruch Verlust

Die Eni SpA hat im Schlussquartal 2008 unter dem Ölpreiseinbruch gelitten und ist in die Verlustzone geraten. Wie Italiens größter Öl- und Gaskonzern auf vorläufiger Basis mitteilte, lag das Nettoergebnis zwischen Oktober und Dezember bei minus 0,87 (plus 3,01) Mrd EUR.

DJG/cbr

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.