Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.02.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Lufthansa gibt öffentliches Übernahmeangebot für AUA ab

Die Lufthansa hat den Aktionären der Austrian Airlines (AUA) ein öffentliches Kaufangebot unterbreitet. Der Angebotspreis liegt wie angekündigt bei 4,49 EUR je Aktie, wie die Airline am Freitag mitteilte. Die Angebotsfrist beginnt am 2. März und endet am 11. Mai.

Lagerbestände von Daimler 2008 wg Absatzflaute um 19% gestiegen

Die Absatzflaute hat die Lagerbestände der Daimler AG im vergangenen Jahr deutlich ansteigen lassen. Auf dem Hof und in den Regalen hätten sich Vorräte im Wert von 16,8 Mrd EUR gestapelt, wie aus dem Geschäftsbericht des Automobilkonzerns hervorgeht. Das waren 19% mehr als im Vorjahr.

Telekom/Obermann: Können OTE zum 1. Februar voll konsolidieren

Die Deutsche Telekom AG kann die griechische Telefongesellschaft OTE rückwirkend zum 1. Februar voll konsolidieren. Die entsprechenden Beschlüsse der OTE-Hauptversammlung, mit denen die Satzung der Gesellschaft geändert wurde, lägen inzwischen vor, sagte der Vorstandsvorsitzende René Obermann.

Erste Bank zieht Ausblick für 2009 zurück

Die Erste Group Bank AG hat vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfelds ihre Prognose für das Ergebnis 2009 zurückgezogen. Angesichts des unsicheren wirtschaftlichen Umfelds könne kein kurzfristiger Erfolgsausblick gegeben werden, teilte das Finanzhaus mit. Zuletzt hatte das Institut Ende Dezember für 2009 ein EBIT-Wachstum von 10% in Aussicht gestellt

Erste Bank vereinbart Rahmenbedingungen für Staatshilfe

Die Erste Group Bank AG hat sich mit der Regierung Österreichs auf die Rahmenbedingungen der angekündigten Staatshilfe geeinigt. Die Republik werde Partizipationskapital bis zu einem Höchstbetrag von 1,89 Mrd EUR zeichnen, teilte das Finanzhaus mit.

Banken gewähren Deripaska Aufschub bei Strabag-Refinanzierung

Der russische Milliardär Oleg Deripaska bekommt einen Aufschub bei der Refinanzierung des Anteilserwerbs an dem österreichischen Baukonzern Strabag. Der Rasperia Trading Limited - über die Deripaska 25% plus eine Aktie an Strabag hält - sei von der Haselsteiner Familien-Privatstiftung und der Raiffeisen/Uniqa-Gruppe ein weiterer Monat zur Refinanzierung eingeräumt worden, teilte das Unternehmen mit. Rasperia habe nun bis zum 3. April Zeit, die Verbindlichkeiten zu begleichen.

Roche erhält europäische Zulassung für "MabThera" (Rituximab)

Das Medikament "MabThera" (Rituximab) des Pharmakonzerns Roche darf zukünftig in Europa bei chronisch lymphatischer Leukämie (CLL) verabreicht werden. Wie die schweizerische Roche Holding AG mitteilte, hat die Europäische Kommission die entsprechende Zulassung erteilt.

Enel erwägt nach Endesa-Anteilsaufstockung Kapitalerhöhung

Der hoch verschuldete italienische Versorger Enel erwägt eine Kapitalerhöhung. Zwar sei noch keine Entscheidung gefallen, teilte das Unternehmen mit. Allerdings sei eine Kapitalerhöhung ein mögliches Szenario. Zuvor hatte die italienische Tageszeitung "Il Sole" unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtet, Enel wolle mit der Ausgabe neuer Aktien 5 Mrd bis 7 Mrd EUR einsammeln.

Lloyds erwartet 2009 Verlust

Die Lloyds Banking Group erwartet in diesem Jahr einen Verlust, nachdem die neue Tochter HBOS im abgelaufenen Jahr einen massiven Fehlbetrag in die Fusion mit Lloyds mitgebracht hat. "Wir erwarten derzeit, dass Abschreibungen im Privatkundengeschäft wegen der höheren Arbeitslosigkeit und der sinkenden Häuserpreise deutlich ansteigen werden", sagte CFO Tim Tookey.

DJG/mmr/ncs Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.