Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.03.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Audi blickt trotz Wirtschaftskrise auf Rekordjahr zurück

Audi blickt trotz Wirtschaftskrise auf Rekordjahr zurück

Trotz der Wirtschaftskrise blickt die Audi AG erneut auf ein Rekordjahr zurück. Unter dem Strich fuhr die Volkswagen-Tochter 2008 einen Gewinn von fast 2,2 Mrd EUR ein, wie der Audi anlässlich der Vorlage seiner Bilanz mitteilte. Das waren 32% mehr als im Vorjahr. Angesichts der aktuellen Flaute bei Neuwagenverkäufen dürfte die Rekordfahrt jedoch vorerst zu Ende sein.

E.ON erreicht 2008 mit operativem Ergebnis exakt Marktprognose

Der Energiekonzern E.ON AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr beim Umsatz die Marktprognosen übertroffen und beim operativen Ergebnis die Erwartungen erfüllt. Wie das Unternehmen mitteilte, stiegen die Erlöse 2008 um 26% auf 86,8 Mrd EUR. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten einen Anstieg auf 82,1 Mrd EUR erwartet.

E.ON kürzt Investitionen 2009 bis 2011 um rund 6 Mrd EUR

Die E.ON AG hat ihr Investitionsprogramm für die Jahre 2009 bis 2011 um 6 Mrd EUR gekürzt. In diesen Jahren sollen nach dieser Kürzung im Schnitt 10 Mrd EUR jährlich investiert werden, wie der Konzern mitteilte. Zudem will E.ON bis Ende 2010 Assets im Umfang von mindestens 10 Mrd EUR verkaufen. Unter anderem erwäge man die Abgabe der Stadtwerke-Beteiligungsholding Thüga.

VW steigert Absatz in Brasilien im Februar unerwartet deutlich

Die Volkswagen AG (VW) hat im Februar in Brasilien ihren Autoabsatz unerwartet deutlich gesteigert. Nach Angaben des Konzerns stieg der Absatz in dem Land gegenüber dem Vormonat um 12% auf 42.531 Fahrzeuge. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum legte der Absatz von VW um 11% zu.

EADS bekräftigt: Wollen im laufenden Jahr 18 A380 ausliefern

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS NV will im laufenden Jahr 18 Großraumflugzeuge A380 ausliefern. Das Management halte an diesem Ziel fest, sagte CEO Louis Gallois. Der Manager fügte hinzu, nicht vorzeitig von seinem Amt zurücktreten zu wollen. Sein Vertrag laufe bis zur Hauptversammlung 2012 und er wolle diesen Vertrag auch erfüllen.

HSBC hält trotz Kurssturz an Kapitalerhöhung fest

Die britische Bankengruppe HSBC Holdings plc will die Kapitalerhöhung im Umfang von 12,5 Mrd GBP wie geplant durchziehen. Hieran ändere auch der dramatische Kurssturz der Aktie vom Montag nichts, sagte der für das Asien-Geschäft verantwortliche Chairman Vincent Cheng.

Roche nach positivem Start zuversichtlich für 2009

Die Roche Holding AG ist mit Blick auf das Gesamtjahr 2009 sehr zuversichtlich. Das Geschäft des Pharmakonzerns sei im Januar und Februar weiterhin stark verlaufen, sagte Roche-CEO Severin Schwan auf der Jahreshauptversammlung. Der Umsatz sei sowohl in der Pharma- als auch in der Diagnostik-Sparte den Erwartungen entsprechend gewachsen.

Sony Ericsson erwartet für zweites Halbjahr 2009 wieder Gewinn

Der Mobiltelefonhersteller Sony Ericsson AB rechnet damit, im zweiten Halbjahr 2009 wieder einen Gewinn zu erzielen. Die Marktbedingungen blieben allerdings schwierig, sagte Hirokazu Ishizuka, verantwortlich für die Region Asien/Pazifik bei dem Gemeinschaftsunternehmen.

US-Regierung prüft weitere Notfallhilfen für Citigroup - WSJ

Die US-Regierung arbeitet offenbar vorsorglich an weiteren Hilfsmaßnahmen für den strauchelnden US-Bankenriesen Citigroup. Wie das "Wall Street Journal" (WSJ) unter Berufung auf mit dem Vorgang vertraute Personen schreibt, prüfe die Regierung nur zwei Wochen nach ihrer jüngsten Hilfsmaßnahme weitere mögliche Schritte zur Stabilisierung der Bank, sollte sich die Lage des Instituts verschlechtern.

DJG/pal/bst/kla Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.