Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

15.06.2009

Siemens-CEO sieht keine Anzeichen für Ende der Krise - Times

Der Vorstandsvorsitzende der Siemens AG, Peter Löscher, erwartet kein baldiges Ende der Wirtschaftsflaute. "In unserer Firma gibt es über alle Geschäftsbereiche hinweg keine verlässlichen Indikatoren, dass wir die Talsohle der Krise erreicht haben", wird Löscher in einem Beitrag der Zeitung "The Times" zitiert. Der derzeitige Wirtschaftsabschwung sei in seiner Geschwindigkeit und unter globalem Aspekt einzigartig.

Arcandor: Planen derzeit keine Verhandlungen mit Metro

Die Arcandor AG denkt derzeit nicht an eine Fortsetzung ihrer Gespräche mit der Metro AG über eine Zusammenlegung der Warenhäuser Karstadt und Kaufhof. "Es gibt keinen neuen Verhandlungstermin", sagte Arcandor-Sprecher Gerd Koslowski Dow Jones Newswires auf Anfrage. Es sei auch kein weiteres Treffen in absehbarer Zeit geplant.

DHL erhält Auftrag über 500 Mio GBP von Lebensmittelkette Iceland

Die Deutsche Post AG hat mit der britischen Lebensmittelkette Iceland einen Fünf-Jahres-Vertrag im Wert von 500 Mio GBP geschlossen. Die Tochter DHL Supply Chain sei für die Lagerung und Distribution der Waren von Iceland in Großbritannien zuständig, teilte das Logistikunternehmen mit.

Bilfinger berger erhält Aufträge über 200 Mio EUR

Der Baukonzern Bilfinger Berger hat in den Niederlanden und in Australien neue Aufträge der Energiewirtschaft mit einem Gesamtvolumen von 200 Mio EUR erhalten. "Im Energiesektor ist die Nachfrage nach unseren Leistungen auf allen Märkten erfreulich stabil", wird Herbert Bodner, Vorstandsvorsitzender der Bilfinger Berger AG, in der Mitteilung zitiert.

Hochtief erhält Auftrag über 632 Mio EUR in Australien

Die Hochtief AG hat über ihre australische Tochter Leighton einen Auftrag über 632 Mio EUR erhalten. Wie der Baudienstleister mitteilte, soll ein Konsortium um die Leighton-Tochter Leighton Contractors im Rahmen einer Public-Private-Partnership (PPP) sieben Schulen im australischen Bundesstaat Queensland planen, finanzieren, bauen und 30 Jahre lang betreiben.

Bundeskartellamt prüft EnBW-Einstieg bei VNG bis 15. September

Das Bundeskartellamt hat die vertiefte Prüfung des Energiekonzern EnBW geplanten Erwerbs von 47,9% der Verbundnetz Gas AG (VNG) eingeleitet. Die Frist für eine Entscheidung laufe bis zum 15. September, sagte eine Sprecherin der Wettbewerbsbehörde.

Airbus: Verhandeln nicht mit Ryanair

Der europäische Flugzeughersteller Airbus führt keine Verhandlungen mit der irischen Luftfahrtgesellschaft Ryanair Holdings plc über die Lieferung neuer Maschinen. "Wir führen keine Verhandlungen", sagte Airbus-Verkaufsvorstand John Leahy Dow Jones Newswires auf Anfrage und dementierte damit einen Bericht der Onlineausgabe der britischen Zeitung "The Guardian". Leahy begründet die Zurückhaltung der Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS NV insbesondere mit den "unrealistisch niedrigen" Preisvorstellungen von Ryanair.

Holcim baut Australien-Geschäft aus und erhöht Kapital um 2 Mrd CHF

Der schweizerische Baustoffhersteller Holcim baut sein Geschäft in Australien aus und übernimmt von dem mexikanischen Zementhersteller Cemex S.A.B. de C.V. dessen Aktivitäten in dem Land. Wie die Holcim Ltd mitteilte, liegt der Verkaufspreis bei rund 1,77 Mrd CHF. Finanzieren will der Konzern den Kauf mit einer Kapitalerhöhung über rund 2 Mrd CHF.

Eni will Öl-Assets in Nordsee für über 1 Mrd USD verkaufen - Zeitung

Der italienische Öl-Konzern Eni SpA will einem Zeitungsbericht zufolge den Großteil seiner Öl-Assets in der Nordsee für über 1 Mrd USD verkaufen. Wie die "Sunday Times" ohne Angaben von Quellen berichtet, hat das Unternehmen die Investmentbank Rothschild mit dem Verkauf beauftragt.

DJG/mkl/kla Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.