Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.06.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

19.06.2009
Lufthansa und DHL erwarten steigende Nachfrage auf Asienrouten

Lufthansa und DHL erwarten steigende Nachfrage auf Asienrouten

Die Deutsche Lufthansa AG und die Deutsche Post AG rechnen mittelfristig mit einer steigenden Nachfrage nach Frachtflügen zwischen Europa und Asien. Um das mit 5% pro Jahr geschätzte Handelsplus zwischen den beiden Kontinenten bedienen zu können, nehme das Gemeinschaftsunternehmen AeroLogic GmbH nun den Flugbetrieb auf, teilten beide Unternehmen mit. Die gemeinsame Frachtfluggesellschaft ist ein gleichgeteiltes Joint Venture von DHL Express und Lufthansa Cargo.

Pfleiderer prüft Inanspruchnahme von Staatshilfe - HB

Der Holzverarbeiter Pfleiderer AG prüft nach seiner Warnung vor deutlich rückläufigen Ergebnissen nun, ob er Staatshilfe erhalten kann. "Natürlich ist das Thema Staatshilfe für uns eine Option im Rahmen der Finanzierungsgespräche", sagte ein Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires und bestätigte damit einen Bericht des "Handelsblatt" (HB). "Wir haben uns an die Politik gewandt", wird Pfleiderer-Vorstandsvorsitzender Hans Overdiek im "Handelsblatt" zitiert.

Moody's bestätigt Rating für HeidelbergCement mit "B1"

Die Ratingagentur Moody's hat ihr Rating für den Baustoffhersteller HeidelbergCement AG mit "B1" bestätigt. Gleichzeitig wurden die Ratings für alle ausstehenden Bonds von HeidelbergCement und seiner Tochtergesellschaften allerdings auf "B3" zurückgestuft, wie Moody's weiter mitteilte. Das Rating wurde von Moody's mit negativem Ausblick versehen. Dies spiegele das Risiko einer weiteren Schwächung der Quote von Schulden zu EBITDA wider.

Porsche-Umsatz nach 9 Monaten um 15% rückläufig

Der Sportwagenhersteller Porsche hat in den ersten neun Monaten seines Geschäftsjahres 2008/09 einen Umsatzrückgang von 15% verbucht. Die Erlöse des Teilkonzerns Porsche von August vergangenen Jahres bis April dieses Jahres seien auf 4,6 Mrd EUR gefallen, erklärte die Porsche Automobil Holding SE. Der Porsche-Absatz sank im gleichen Zeitraum um 27,6% auf 53.635 Fahrzeuge. Zum Ergebnis der ersten neun Monate erklärte das Unternehmen, der operative Gewinn von Porsche allein liege unter dem Vorjahresniveau.

Wingas verkauft im ersten Quartal etwas weniger Erdgas

Der Gasversorger Wingas hat im ersten Quartal etwas weniger Erdgas abgesetzt als im Vorjahr. Die verkaufte Menge sank im Vergleich zum Vorjahr um 4% auf 8,6 Mrd cbm, wie die Wingas GmbH mitteilte. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch 9,0 Mrd cbm abgesetzt. Zudem teilte Wingas mit, dass die EU-Kommission die Ausnahmegenehmigung der Bundesnetzagentur für die geplante Gaspipeline "Opal" grundsätzlich bestätigt habe.

ZFS verbessert Solvabilitätskennziffer auf über 180%

Der Versicherungskonzern Zurich Financial Services AG (ZFS) hat seine Solvabilitätskennziffer im Mai verbessert, teilte ZFS mit. Die Gruppensolvabilität stieg den weiteren Angaben zufolge auf mehr als 180% im Mai von 157% im März. Ende vergangenen Jahres hatte die Kennziffer bei 160% gelegen.

Thomas Cook verkauft 10%-Anteil an L`TUR

Der Reiseveranstalter Thomas Cook hat seine zehnprozentige Beteiligung an dem Last Minute-Spezialisten L'TUR Tourismus AG an Karlheinz Kögel verkauft. Damit stocke der Gründer des Baden-Badener Veranstalters seine Anteile von 20% auf 30% auf, teilte L`TUR mit. Die TUI Travel plc, Crawley, bleibt nach weiteren Angaben von L`TUR mit 70% an der L'TUR Tourismus AG beteiligt.

Indische Paramount Airways will 10 Airbus A321 kaufen

Die indische Fluggesellschaft Paramount Airways hat einen Vorvertrag über den Kauf von 10 Airbus A321 mit Optionen auf weitere 10 Flugzeuge gleichen Typs unterzeichnet, teilte der nicht börsennotierte Konzern mit.

Lukoil will bei niederländischer Total-Raffinerie einsteigen

Der französische Ölkonzern Total SA wird in der holländischen Raffinerie Vlissingen künftig mit der russischen Lukoil Holdings zusammenarbeiten und nicht mehr mit Dow Chemical. Total habe ihr Vorkaufsrecht für die Anteile an der Raffinerie ausgeübt, die vom US-Konzern Dow Chemical angeboten wurden, teilte das Unternehmen mit. Total ist mit 55% der Aktien Hauptanteilseigner der Raffinerie, die restlichen 45% der Anteile hält bislang Dow Chemical.

DJG/mkl/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.