Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.07.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Lufthansa reicht neuen EU-Antrag zur AUA-Übernahme ein

Die Lufthansa AG hat bei der Kartellbehörde der Europäischen Kommission einen neuen Antrag zur geplanten Übernahme der Austrian Airlines AG (AUA) eingereicht. Die Fluggesellschaft wolle sicher gehen, dass alle wettbewerbsrechtlichen Bedenken ausgeräumt seien, teilte die Behörde am Dienstag mit.

Allianz konzentriert Kapitalmarktgeschäft in Tochter ACP

Ein Großteil des Kapitalmarktgeschäfts der Allianz SE wird zukünftig von der Allianz Capital Partners GmbH (ACP) verantwortet. Wie der Konzern ankündigte, werden Ende September die bestehenden Geschäfts-Einheiten Allianz Private Equity Partners (APEP), Allianz Infrastructure Partners (AIP) und Allianz Specialised Investments auf ACP verschmolzen.

BMW sieht positive Entwicklung bei Modellen Z4 und Einser - HB

Nach einem schwächeren Geschäft im ersten Halbjahr blickt die BMW AG angesichts gut angelaufener Modellwechsel wieder optimistisch nach vorn. "Wir sehen erste positive Marktentwicklungen beim Sportwagen Z4 und beim Einser", sagte Personalvorstand Harald Krüger dem "Handelsblatt" (HB).

Investoren an HeidelbergCement-Assets in Malaysia interessiert - Kreise

Drei Beteiligungsgesellschaften haben offenbar Interesse an den Assets der HeidelbergCement AG in Malaysia. Die Vermögenswerte hätten einen Wert von mindestens 200 Mio USD, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Interessiert seien Bain Capital LLC, CVC Capital Partners Ltd und 3i Group plc.

Pfeiffer Vacuum verbucht im 2Q deutlichen Gewinnrückgang

Die Pfeiffer Vacuum Technology AG hat im zweiten Quartal bei leicht sinkenden Einnahmen einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Während die Einnahmen lediglich um 0,4% auf 46,6 (Vj: 46,8) Mio EUR sanken, gab das Betriebsergebnis um 22,9% auf 8,9 (11,5) Mio EUR nach, wie das Unternehmen mitteilte. Netto verdiente der Vakuumtechnikspezialist nur noch 6,5 (8,4) Mio EUR. Das Unternehmen bestätigte allerdings die Prognose für 2009.

Infineon Austria beendet Kurzarbeit für 800 Mitarbeiter vorzeitig

Bei der Infineon Technologies Austria endet für 800 Mitarbeiter die Kurzarbeit zwei Monate früher als geplant. Grund dafür seien eine deutlich bessere Auftragslage, teilte das Unternehmen mit. Am Sparprogramm wolle der Halbleiterhersteller in Österreich aber festhalten. Die 800 Mitarbeiter der Fertigung sollen ab August wieder voll arbeiten.

Grenkeleasing senkt Jahresprognose 2009

Der Hard- und Softwarevermieter Grenkeleasing AG hat seine Jahresprognose zurückgenommen. Belastet werde das Ergebnis laut einer Mitteilung von der Akquisition und Konsolidierung des Geldhauses Grenke Bank im ersten Halbjahr. Im Gesamtjahr 2009 erwartet das Uternehmen nun einen Gewinn nach Steuern zwischen 25 und 28 Mio EUR. Bisher war Grenkeleasing davon ausgegangen, ein Ergebnis zwischen 30,6 Mio EUR und bestenfalls dem Vorjahresniveau von 33 Mio EUR zu erzielen.

DAB bank verzeichnet im 2. Quartal leichten Gewinnrückgang

Die Online-Bank DAB hat im zweiten Quartal aufgrund der anhaltenden Zurückhaltung der Anleger an den Börsen einen Gewinn vor Steuern leicht unter dem Vorjahreswert erzielt. Das Vorsteuerergebnis erreichte laut einer Mitteilung 7,96 Mio EUR, nach 9,05 Mio EUR im 2. Quartal 2008. Die geringere Aktivität der Kunden beim Handel mit Wertpapieren habe zu einem Rückgang des Provisionsüberschusses um 30,5% auf 38,93 (56,03) Mio EUR geführt.

Britischer Ölkonzern BP leidet unter schwachem Ölpreis

Der britische Ölkonzern BP plc hat im zweiten Quartal 2009 wegen des geringeren Ölpreises und schwacher Raffineriemargen einen Gewinneinbruch von 65,5% hinnehmen müssen. Das Ergebnis vor Bestandswertveränderungen (Replacement Cost Profit) erreichte nach Angaben von BP 2,94 Mrd USD nach 8,52 Mrd USD im Vorjahr. Analysten hatten mit einem noch stärkeren Gewinnrückgang auf 2,79 Mrd USD gerechnet.

BBVA steigert dank Zinsseinnahmen Gewinn im 2. Quartal um 35%

Die Banco Bilbao Vizcaya Argentaria SA (BBVA) hat im zweiten Quartal von starken Zinseinnahmen profitiert und das Ergebnis um über ein Drittel gesteigert. Wie die spanische Bank mitteilte, kletterte das Nettoergebnis um 35% auf 1,56 (Vorjahr 1,16) Mrd EUR. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Mittel lediglich mit 1,30 Mrd EUR gerechnet.

Verbund-Ergebnis fällt im 1. Halbjahr stärker als befürchtet

Der österreichische Stromversorger Verbund hat im ersten Halbjahr aufgrund niedriger Strom-Spotmarktpreise und negativer Einmaleffekte ein rückläufiges Ergebnis geschrieben. Das EBIT ging im Berichtszeitraum um 5,4% auf 533,7 Mio EUR zurück, wie die Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG (Verbund) mitteilte. Damit fiel das Ergebnis schwächer aus als an der Börse erwartet. Von Dow Jones befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem EBIT von 557 Mio EUR gerechnet.

Nettogewinn von Stromkonzern Endesa sinkt im 1. Halbjahr um 62%

Der Nettogewinn des spanischen Stromversorgers Endesa ist im ersten Halbjahr um 62% gesunken. Gründe für den Rückgang seien nicht-fortgeführte Geschäfte und niedrigere Strompreise in Spanien gewesen, teilte Endesa mit. Der Nettogewinn ging im Berichtszeitraum auf 2,26 Mrd EUR zurück. Im Vorjahreszeitraum hatte Endesa noch einen Jahr Nettogewinn von 6 Mrd EUR verbucht. DJG/mkl/jhe

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.