Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.02.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Bayer erhöht Ergebnis im 4. Quartal

Die Bayer AG hat ihr Ergebnis im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Das EBITDA vor Sondereinflüssen stieg um 11,5% auf 1,5 Mrd EUR, wie der Pharma- und Chemiekonzern mitteilte. Währungseinflüsse machten sich mit 80 Mio EUR negativ bemerkbar. Für das laufende Geschäftsjahr zeigte sich Bayer optimistisch.

Zudem erwartet geht Bayer bei ihrem Teilkonzern MaterialScience im ersten Quartal von "leicht höheren" Umsätzen im Vergleich zum Vorquartal aus.

Metro dementiert Gespräche zur Übernahme von russischer M.video

Der Handelskonzern Metro hat dementiert, in Russland Verhandlungen mit dem Ziel einer Übernahme des Elektronikhändlers M.video zu führen. Ein Sprecher des DAX-Unternehmens sagte, es gibt keine Gespräche.

Lufthansa spricht wieder mit Piloten und fliegt normales Programm

Die Deutsche Lufthansa AG ist nach den streikbedingten Flugausfällen in der laufenden Woche am Freitag wieder zu ihrem Normalprogramm zurückgekehrt. Der Flugplan werde jetzt wieder wie üblich durchgeführt, sagte eine Airlinesprecherin Dow Jones Newswires. Streikbedingte Beeinträchtigungen gebe es nicht mehr. Allerdings würden starke Winde in Frankfurt zu Verspätungen führen.

IKB weitet Verlust nach neun Monaten auf 594 Mio EUR aus

Die IKB Deutsche Industriebank AG hat ihre bis zum Herbst eingefahrenen Verluste in den Monaten Oktober bis Dezember ausgeweitet. Die Mittelstandsbank, die als erste deutsche Bank in den Strudel der Finanzkrise geriet, verbuchte in den ersten neun Monaten ihres Geschäftsjahres 2009/10 laut Mitteilung unter dem Strich einen Fehlbetrag von 594 Mio EUR.

Telefónica O2 hat keine konkreten Pläne für weitere DSL-Zukäufe

Die deutsche Tochter der spanischen Telefónica SA hat derzeit keine konkreten Planungen für weitere Übernahmen im Breitbandbereich. Man fühle sich nach der Übernahme des DSL-Anbieters Hansenet gut auf dem deutschen Markt positioniert, sagte André Krause, Finanzvorstand von Telefónica O2 Germany.

Der Flugplan werde jetzt wieder wie üblich durchgeführt, sagte eine Airlinesprecherin Dow Jones Newswires. Geschäftsjahr trotz einer auf 2,06 (Vorjahr 1,07) Mrd EUR gestiegenen Risikovorsorge mehr Gewinn geschrieben. Der Jahresüberschuss nach Steuern und Minderheiten sei gegenüber dem Vorjahr um 5,1% auf 903,4 Mio EUR gestiegen, teilte die Bank mit.

RI und RZB sehen bei Fusion besseren Zugang zu Kapitalmärkten

Eine Fusion zwischen der Raiffeisen International Bank-Holding AG und ihrer Muttergesellschaft RZB würde beiden Bankengruppen nach eigener Einschätzung die Refinanzierung erleichtern und zugleich die Risiken im Osteuropageschäft abmildern. Auf einer Pressekonferenz machten die Vorstandsvorsitzenden beider Institute deutlich, dass das Thema Fusion bisher lediglich eine Option und auf Vorstands- und Aufsichtsratsebene nichts entschieden sei.

EADS zuversichtlich für Fortsetzung des A400M-Programms

Der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern EADS NV hat sich zuversichtlich zur Fortsetzung des Militärtransporterprogramm A400M gezeigt. "EADS begrüßt die gemeinsame Erklärung der Verteidigungsminister, die mit dem A400M-Programm betraut sind", sagte ein Unternehmenssprecher mit Blick auf die am Vortag getätigten Äußerungen.

Lloyds verringert Vorsteuerverlust 2009 stärker als erwartet

Die Lloyds Banking Group plc hat ihren Vorsteuerfehlbetrag 2009 trotz weiterhin hoher Abschreibungen verringert und die Erwartungen übertroffen. Für ihr kombiniertes Geschäft wies das britische Institut einen Verlust vor Steuern von 6,3 Mrd GBP aus, nach einem Minus von 6,71 Mrd GBP 2008. Analysten hatten mit einem Verlust von 6,7 Mrd GBP gerechnet.

Telefonica hält nach 4Q-Ergebnis über Konsens an Prognose fest

Der spanische Telekommunikationskonzern Telefonica hat im vierten Quartal mehr verdient und die Erwartungen der Analysten übertroffen. Profitiert hat der Konzern dabei von seinem Geschäft in Lateinamerika und Europa, das eine schwache Performance in Spanien mehr als wettgemacht hat, wie das Unternehmen mitteilte. Das Nettoergebnis stieg um 22% auf 2,44 Mrd EUR.

ACEA: Europas Nfz-Absatz im Januar unter Vorjahresniveau

Der Rückgang beim Absatz von Nutzfahrzeugen (Nfz) in Europa hat sich zu Jahresbeginn etwas verlangsamt. Die Zahl der Neuzulassungen in der EU-27 (ohne Malta und Zypern) und den Efta-Staaten sank im Januar um 12,5% gegenüber dem Vorjahresmonat auf 127.069 Fahrzeuge, wie der Verband der europäischen Automobilhersteller (ACEA) mitteilte.

DJG/ebb/sha Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.