Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

Deutsche Bank peilt für 2011 weiter Milliardengewinn an

Die Deutsche Bank AG hat trotz einer "labilen" wirtschaftliche Erholung ihre Prognosen bestätigt und erwartet im Kerngeschäft bis 2011 weiterhin ein Ergebnis vor Steuern von 10 Mrd EUR. Dies würde einer Eigenkapitalrendite vor Steuern von 25% über diesen Zeitraum entsprechen, heißt es im Geschäftsbericht der Bank.

Deutsche Post erwartet anhaltende Ergebnisverbesserung

Die Deutsche Post AG zeigt sich weiterhin verhalten optimistisch. Unter der Voraussetzung, dass die Weltwirtschaft sich weiter erholt, sollte sich die für 2010 erwartete positive Ergebnisentwicklung auch 2011 tendenziell fortsetzen, heißt es im Geschäftsbericht 2009.

Emirat Katar fordert zweiten AR-Sitz bei Volkswagen - HB

Den Familien Porsche und Piëch droht einem Zeitungsbericht zufolge ein Rückschlag im Aufsichtsrat (AR) der Volkswagen AG (VW). Als Gegenleistung für die milliardenschwere Hilfe des Emirats Katar bei der Rettung des Sportwagenbauers Porsche würden die Scheichs auf einen zweiten Sitz im VW-Kontrollgremium drängen, berichtet das "Handelsblatt" (HB) unter Berufung auf VW-Aufsichtsratskreise.

adidas will Umsatz und Ergebnis 2011 steigern

Die adidas AG will von der prognostizierten wirtschaftlichen Erholung im nächsten Jahr profitieren und erwartet eine Steigerung von Konzernumsatz und -ergebnis 2011. Im Geschäftsbericht des Sportartikelherstellers heißt es, adidas erwarte 2011 und darüber hinaus zunehmende Dynamik.

Freenet rechnet 2010 mit Umsatzrückgang

Der Telekommunikationsdienstleister freenet rechnet 2010 mit einem Umsatzrückgang. Der Konzern führt dies laut dem Geschäftsbericht 2009 auf einen abzusehenden Preisverfall zurück. Die Zahl der Kunden dürfte ebenfalls zurückgehen, weil sich das Unternehmen auf qualitativ höherwertige Abonnenten konzentrieren will. Das Ergebnis vor Steuern soll im laufenden Jahr aber steigen.

Air Berlin bestellt weniger Boeing 787

Der Billigflieger Air Berlin bestellt weniger Boeing 787 als ursprünglich vereinbart und nimmt 9 Flugzeuge des Typs Boeing 737 erst später ab. Man habe sich mit der Boeing Co geeinigt, die Order für die Boeing 787 auf 15 feste Bestellungen von 25 zu reduzieren, teilte die Air Berlin plc mit.

Kuka rechnet 2010 mit leichter Geschäftserholung

Der krisengeschüttelte Roboter- und Anlagenbauer Kuka rechnet für 2010 zwar mit einer leichten Geschäftserholung, stellt sich aber auf ein Übergangsjahr ein. "Das laufende Geschäftsjahr 2010 stellt für Kuka ein Jahr der Transformation dar", heißt es im Geschäftsbericht des SDAX-Konzerns.

HSH Nordbank dämmt 2009 Verlust ein, peilt für 2011 Gewinn an

Die krisengeplagte HSH Nordbank hat im abgelaufenen Jahr 679 Mio EUR Verlust geschrieben, damit aber deutlich besser abgeschnitten als ursprünglich erwartet. Ursächlich dafür war neben gestiegenen Gesamterträgen eine Steuerrückzahlung von 423 Mio EUR, wie aus einer Mitteilung der Landesbank hervorgeht.

Claassen tritt überraschend als Vorstand von Solar Millennium zurück

Nach nicht einmal drei Monaten hat Utz Claassen sein Amt als Vorstandsvorsitzender der Solar Millennium AG niedergelegt. Wie der Spezialist für solarthermische Kraftwerke mitteilte, hat Claassen von seinem vertraglichen Recht Gebrauch gemacht, innerhalb einer definierten Überlegungsfrist zurückzutreten.

Österreichische Post 2009 mit Umsatz- und Gewinnrückgang

Das schwierige Wirtschaftsumfeld hat der Österreichischen Post AG im vergangenen Jahr einen Umsatz- und Gewinnrückgang beschert. Wie das Unternehmen mitteilte, sanken die Erlöse um 3,5% auf 2,357 Mrd EUR. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) brach um 11,9% auf 149,4 Mio EUR deutlich stärker ein.

Zumtobel zeigt sich für 4Q "moderat" zuversichtlich

Der Leuchtenhersteller Zumtobel hat im dritten Quartal den Umsatzrückgang abgebremst und zeigt sich für das vierte Quartal "moderat" zuversichtlich. Der Umsatz dürfte sich weiter stabilisieren und das Effizienzprogramm weitere Einsparungen bringen, teilte die Zumtobel AG mit.

UniCredit-CEO erwägt Rücktritt - Kreise

Der CEO der italienischen Großbank UniCredit erwägt Kreisen zufolge seinen Rücktritt. Hintergrund sei ein Streit zwischen Aktionären und Alessandro Profumo über die Reorganisation der Bank, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen.

RBS hat in Sachen Schuldenrückkauf noch nicht entschieden

Die Royal Bank of Scotland Group plc (RBS) prüft weiterhin Optionen für eine Anpassung ihrer Kapitalstruktur. Die britische Bank hat noch bis Ende April Zeit, den Großteil ihrer verbleibenden 14,1 Mrd GBP an Vorzugsaktien und nachrangigen Anleihen in neues bedingtes Kapital (contingent capital) oder Bargeld umzutauschen.

Barclays liebäugelte vor Lehman-Kollaps mit Übernahme von UBS - FT

Die britische Bank Barclays liebäugelte laut einem Zeitungsbericht vor dem Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers mit der Übernahme der schweizerischen UBS AG. Bei einem Board-Meeting der Bank im Juli 2008 sei UBS als bevorzugtes Übernahmeziel identifiziert worden, schrieb die "Financial Times" (FT) unter Berufung auf derzeitige und frühere Führungskräfte.

Dell verklagt 5 asiatische Konzerne wegen Preisabsprachen

US-Computerhersteller Dell hat fünf japanische und taiwanische Technologiekonzerne wegen Preisabsprachen bei so genannten TFT-LCD-Bildschirmen verklagt. Verklagt wurden die japanischen Unternehmen Sharp, Hitachi, Toshiba, Seiko Epson sowie die taiwanische HannStar Display.

DJG/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.