Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

24.03.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 11.30 Uhr-Fassung

(Technische Wiederholung)

(Technische Wiederholung)

Commerzbank verspricht trotz gutem Jahresstart keinen Gewinn 2010

Die Commerzbank AG hält nach einem Milliardenverlust im abgelaufenen Geschäftsjahr an ihren Zielen bis 2012 fest, will aber angesichts des nach wie vor schwierigen Marktumfeldes für das laufende Jahr keinen Gewinn versprechen. "Die Commerzbank ist erfolgreich ins neue Jahr gestartet, der Januar ist sehr gut gelaufen; wo wir Ende 2010 unter dem Strich genau stehen werden, hängt jedoch in hohem Maße von der Entwicklung der Finanzmärkte ab", schreibt Vorstandsvorsitzender Martin Blessing in einem Brief an die Aktionäre und wiederholte damit seine Aussagen von Ende Februar.

Deutsche Bank sieht sich für Zukäufe 'gut kapitalisiert'

Die Deutsche Bank AG hat ihre Prognosen für 2011 bestätigt und sieht sich für Zukäufe "gut kapitalisiert". Dabei fokussiere sich die Bank insbesondere auf die Wachstumsregion Asien und erwäge, den Anteil an der chinesischen Hua Xia Bank von derzeit 17% leicht zu erhöhen, sagte Vorstandsvorsitzender Josef Ackermann bei einer Präsentation am Mittwoch. Die Hua Xia Bank ist die zehntgrößte Bank in China. Dagegen sieht er im Heimatmarkt Deutschland bei der kompletten Übernahme der Postbank, an der die Deutsche Bank bereits knapp unter 30% hält, weiter keinen Grund zur Eile.

Infineon will Nachfrage mit mehr Kapazitäten in Dresden begegnen

Der Chiphersteller Infineon will der hohen Nachfrage auch mit der angekündigten Erweiterung der Fertigungskapazitäten im Dresdner Werk begegnen. Dies sagte ein Sprecher der Infineon Technologies AG auf Anfrage. Der DAX-Konzern hatte Mitte März erklärt, die Kapazitäten in Dresden erneut um 10% ausweiten und dafür rund 18 Mio EUR investieren zu wollen. Laut einem Zeitungbericht müssen die Kunden der Industriesparte von Infineon, darunter viele Solarhersteller, aktuell mit Wartezeiten rechnen.

Munich Re sieht Gewinn 2010 weiter unter Vorjahreswert - FAZ

Der Rückversicherer Munich Re wird nach Darstellung seines Vorstandsvorsitzenden Nikolaus von Bomhard 2010 weniger verdienen als im Vorjahr. Der konsolidierte Gewinn werde unter dem Vorjahreswert von 2,56 Mrd EUR liegen, sagte von Bomhard im Interview mit der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". Bei der Bilanzvorlage vor zwei Wochen hatte der Manager gesagt, er rechne in diesem Jahr mit mehr als 2 Mrd EUR Gewinn. Ob der Vorjahreswert erreicht werde, sei jedoch vom Auftreten weiterer Großschäden abhängig.

Leoni wird 2010 zwei weitere Standorte schließen

Der Automobilzulieferer Leoni wird in diesem Jahr zwei weitere Standorte schließen. Betroffen sein werden Werke in Polen und Ungarn, wie Uwe Lamann, Vorsitzender der Bordnetzsparte der Leoni AG, auf der Bilanzpressekonferenz in Nürnberg sagte.

TUI Travel macht in aktueller Saison gute Geschäfte

Der Reisekonzern TUI Travel beobachtet derzeit eine deutliche Erholung der Nachfrage nach Ferienreisen. Das Unternehmen sehe sich gut positioniert, die Erwartungen des Vorstands für das am 30. September endende Geschäftsjahr zu erfüllen, heißt es in einem veröffentlichten Zwischenbericht. Europas größter Reisekonzern gemessen an der Marktkapitalisierung hatte bereits Anfang Februar mitgeteilt, dass sich die Buchungen verbesserten.

Axel Springer und Ringier bündeln Osteuropa-Aktivitäten

Die Medienkonzerne Axel Springer AG und Ringier AG führen ihre Verlagsaktivitäten in fünf osteuropäischen Ländern in einer paritätisch geführten Gesellschaft zusammen, die mittelfristig an die Börse gebracht werden soll. Wie es in einer Mitteilung beider Verlage heißt, entsteht dabei eines der größten Medienunternehmen für Osteuropa. Unter dem Dach des neuen Unternehmens mit rund 4.800 Mitarbeitern und Sitz in Zürich werden mehr als 100 Printtitel und mehr als 70 Onlinedienste in Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn und Serbien produziert. Bei den Boulevardzeitungen wird das Unternehmen Marktführer sein. Die Kartellbehörden müssen dem Vorhaben noch zustimmen.

Elexis will Gewinn 2009 komplett als Dividende auszahlen

Die elexis AG will ihren Nettogewinn 2009 komplett an ihre Aktionäre ausschütten. Bei einem Gewinn von 1,6 Mio EUR entspreche dies einer Gewinnbeteiligung von 0,17 EUR je Aktie, teilte der im SDAX notierte Maschinenbauer mit. Im Vorjahr hatte das Unternehmen eine Dividende von 0,48 EUR je Aktie gezahlt.

Solar Millennium macht Finanzvorstand Mayer zum Vorstandssprecher

Gut eine Woche nach dem überraschenden Rückzug des Energiemanagers Utz Claassen von der Spitze der Solar Millennium AG hat der Solarthermiespezialist einen Nachfolger gefunden. Der Aufsichtsrat nominierte laut Mitteilung mit sofortiger Wirkung Thomas Mayer. Der 51-Jährige ist seit bald drei Jahren Finanzvorstand des Unternehmens. Außerdem rückt der bisherige kaufmännische Leiter und Prokurist Oliver Blamberger in den Vorstand auf und verantwortet dort die Bereiche Beteiligungsmanagement und Controlling.

Ziegelproduzent Wienerberger zahlt auch für 09 keine Dividende

Der österreichische Ziegelproduzent Wienerberger wird nach einem Verlust im Geschäftsjahr 2009 erneut keine Dividende zahlen. "Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht und im Vorfeld zahlreiche Gespräche mit unseren Aktionären geführt", erklärte Heimo Scheuch, Vorstandsvorsitzender der Wienerberger AG, am Mittwoch bei der Präsentation des ausführlichen Jahresergebnis die Entscheidung. Bereits für das Geschäftsjahr 2008 hatte der Wiener Konzern keine Dividende gezahlt. Zuletzt gab es eine Dividende für das Geschäftsjahr 2007, damals waren es 1,45 EUR.

DJG/cbr

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.